Umfrage: Zehn Trainer, fünfzig Antworten

23. Juli 2004, 18:57
4 Postings

Double-Gewinner GAK zum Titelfavoriten gekürt

Wien - Die Sportredaktion der Austria Presse Agentur (APA) hat in ihrer traditionellen Fußball-Umfrage vor Beginn der Saison 2004/05 den zehn Trainern der T-Mobile-Bundesliga-Vereine folgende fünf Fragen gestellt:

1) Wer wird Meister 2004/05?

2) Wer zählt zum erweiterten Kreis der Titelanwärter?

3) Welche Ziele haben Sie mit ihrem Verein?

4) Wer wird in den Abstiegskampf verwickelt sein?

5) Welche Erkenntnisse haben sie aus der EM in Portugal gewonnen?

WALTER SCHACHNER (GAK):
1) Austria ist der Top-Favorit, aber auch wir, Pasching und Rapid können um den Titel mitspielen.
2) Außer diesen vier Klubs niemand mehr.
3) Unser Hauptziel ist die Qualifikation für die Champions League, aber natürlich wollen wir wieder um die Meisterschaft mitkämpfen und ins Cupfinale kommen.
4) Da kann ich mich nicht festlegen, von den restlichen sechs Klubs könnte es jeden erwischen.
5) Stars sind keine Garanten mehr für Siege. Das hat man andeutungsweise schon bei der WM 2002 gesehen, dieser Trend wird sich noch weiter verstärken. Entscheidend sind Taktik und Disziplin.

GÜNTER KRONSTEINER (Austria):
1) Es wird ein harter Vierkampf zwischen GAK, uns, Pasching und Rapid. Ich hoffe, dass wir mit Glück diesmal die Nase wieder vorne haben werden.
2) Wie jedes Jahr taucht immer wieder eine Mannschaft auf, die sich als stark entpuppt.
3) Den einen oder anderen Titel holen, auch der Europacup ist wichtig.
4) Dazu möchte ich kein Urteil abgeben.
5) Konzentration und Disziplin sind maßgeblich für den Erfolg. Der Unterschied zwischen Superstars und sehr guten Spielern ist sehr gering. Man hat gesehen, dass man auch ein System anwenden kann, das schon in der Schublade gelegen ist.

GEORG ZELLHOFER (FC Superfund Pasching):
1) Der GAK wird wieder Meister.
2) Rapid und Austria, diese beiden Klubs stelle ich auf eine Stufe.
3) Wenn wir den dritten Platz wiederholen könnten, wäre das eine tolle Sache, aber vom Titel zu reden wäre vermessen. Ein weiteres Ziel ist es, die Gruppenphase im UEFA-Cup zu erreichen.
4) Da kann ich keine Auskunft geben.
5) Einsatz, Leidenschaft, strikte Disziplin und gute Kondition führen zum Erfolg.

JOSEF HICKERSBERGER (Rapid):
1) GAK, Austria, Pasching oder Rapid.
2) Außer diesem Quartett wird niemand eingreifen können.
3) Wir wollen einen besseren Platz (Vierter) als in der Vorsaison. Mit dem gleichen Herbst und einem viel besseren Frühjahr ist das möglich.
4) In einer Zehner-Liga geht das sehr schnell, wenn man ein paar Verletzte oder mangelndes Glück hat. Oft erwischt es auch einen Verein, der nicht damit rechnet.
5) Es gibt Erkenntnisse in vielerlei Hinsicht. Auch in jener, dass Weltklassespieler den aktuellen Spielkalender nicht bewältigen können. Teams mit vielen Spielern aus England, Italien und Spanien mit vielen Liga-, Cup-, Champions League- und UEFA-Cup-Spielen haben für eine EM unter heißen Temperaturen einfach nicht genug Substanz und sind unter Wert ausgeschieden. Taktisch kann man mit Defensiv-System und Ausputzer weit kommen. Würde ich aber mit Rapid so spielen, wären die Zuschauer unzufrieden.

REGI VAN ACKER (Belgien/SW Bregenz):
1) GAK, Austria oder vielleicht auch Pasching.
2) Rapid hat gute Spieler geholt, man muss aber erst sehen wie sich die Mannschaft entwickelt.
3) Es wird schwer für uns, den fünften Platz zu wiederholen, weil wir viele gute Spieler abgegeben haben und eine total neue Mannschaft haben. Wichtig wird sein, dass wir am Anfang punkten und so Selbstvertrauen aufbauen.
4) Vier Vereine spielen um den Titel der Rest mehr oder weniger gegen den Abstieg.
5) Ich habe in Portugal guten Fußball gesehen, war aber ein bisschen von den Stars mit Reputation wie Beckham, Raul etc. enttäuscht. Die jungen Leute haben mehr gezeigt und frech gespielt. Das möchte ich auch von meinen Jungs sehen.

BERND KRAUSS (Deutschland/neu/Admira):
1) Wie jedes Jahr werden sich Austria, Rapid und natürlich der GAK den Titel ausmachen.
2) Ich glaube, es gibt keinen weitere Titelanwärter.
3) Ich will junge Spieler fördern und hoffe, das wir im Bereich des sechsten Platzes mitspielen können.
4) Dazu möchte ich mich nicht äußern, ich glaube, dass man das vorher nicht sagen kann.
5) Mannschaften können etwas erreichen, wenn sie intakt sind und nicht nur über großartige Spieler verfügen.

PETER ASSION (Deutschland/SV Salzburg):
1) Der GAK wird es wieder schaffen.
2) Der große Herausforderer ist die Austria, Außenseiter-Chancen haben Rapid und Pasching.
3) Wir streben einen guten Mittelfeldplatz an.
4) Die Liga ist sehr ausgeglichen. Es gibt keinen Verein, von dem ich sagen kann, das ist ein Abstiegskandidat.
5) Mannschaften, die diszipliniert spielen, können dadurch individuelle Mängel ausgleichen. Ein Team, das bereit ist, im Kollektiv alles zu geben, kann viel erreichen.

MUHSIN ERTUGRAL (Türkei/SV Mattersburg):
1) Das Titelrennen wird sich zwischen GAK und Pasching entscheiden.
2) Austria und Rapid zählen zum erweiterten Kreis, die sind ja allein schon von der Tradition her verpflichtet, um die Meisterschaft mitzuspielen.
3) Wir wollen so schnell wie möglich 40 Punkte erreichen. Dann kann man entspannt weiter sehen.
4) Mit Ausnahme der vier erweiterten Titelanwärter könnte es jeden erwischen.
5) Man hat gesehen, dass man mit einer taktisch disziplinierten Mannschaft viel bewegen kann. Und die alte Weisheit "im Fußball ist alles möglich" hat sich wieder bewahrheitet.

MICHAEL PETROVIC (Sturm Graz):
1) GAK, Pasching oder Austria, wobei ich die Paschinger höher als die Wiener einschätze, weil diese Qualität, aber keine Mannschaft haben.
2) Rapid hat in der vergangenen Saison sehr gut gespielt. Alle anderen haben keine Chance auf den Titel.
3) Unser Ziel ist der sechste Tabellenplatz.
4) Außer den vier genannten Vereinen fast alle, mindestens fünf. Von der Qualität sind sie alle ungefähr gleich stark.
5) Mich haben die offensiv spielenden Teams begeistert, leider hat eine Mannschaft mit Defensiv-Fußball gewonnen. Das Kollektiv ist das Wichtigste, dann kommt auch Qualität dazu, nur so kann man erfolgreich sein.

HELMUT KRAFT (Wacker Tirol):
1) Es wird ein Dreikampf zwischen GAK, Austria und Pasching, wobei sich die Grazer und die Wiener letztlich den Titel untereinander ausmachen werden.
2) Wenn, dann noch die Rapidler, sofern sie so einen Lauf haben wir im vergangenen Herbst. Aber die Hütteldorfer haben viele Spieler abgegeben, jetzt muss man abwarten, wie sich die Neuen präsentieren.
3) Wir streben einen Platz im Mittelfeld an, Rang fünf oder sechs.
4) Es werden wohl drei bis vier Mannschaften bis zum Schluss kämpfen müssen.
5) Wichtig ist eine Top-Kondition und Laufbereitschaft der Spieler auf allen Positionen. Außerdem muss man aus wenigen Chancen Tore machen können. Mich hat das Offensiv-Spiel von Portugal und phasenweise England beeindruckt.

  • Artikelbild
Share if you care.