Bregenzer Parktickets ab Oktober per SMS

15. Juli 2004, 10:31
posten

Vorarlberger Landeshauptstadt setzt auf Mobilität - weitere Services in Planung

Die Vorarlberger Landeshauptstadt Bregenz setzt auf Mobilität: Ab Oktober können in Bregenz sowohl Parktickets per SMS gelöst als auch Informationen über die Stadt vom Handy abgerufen werden. Das Projekt "modern City Bregenz" wird gemeinsam mit der Mobilkom Austria umgesetzt und kostet die Stadt in den nächsten vier Jahren 263.000 Euro.

Modern

"modern City Bregenz" soll Bewohnern und Besuchern von Bregenz mehr Flexibilität und Zeitersparnis durch innovative mobile Lösungen bringen. Das Lösen von Parktickets sowie das Anfordern stadtbezogener Informationen über eine mobile Rufnummer stellen nur den ersten Schritt dar. Ebenfalls noch im heurigen Herbst soll in Bregenz das Kaufen von Veranstaltungs-Tickets sowie Einkaufen mit dem Handy möglich werden, wie Wolfgang Nägele aus der Wirtschaftsabteilung der Stadt auf APA-Anfrage bestätigte.

Ab Herbst per SMS angefordert und bezahlt werden

"Parktickets werden ab Herbst per SMS angefordert und bezahlt werden können", beschreibt Nägele die Vorteile des neuen Systems. Kosten ersparen sich die Autofahrer damit keine, im Gegenteil: Für das geschickte SMS ist beim jeweiligen Netzbetreiber zusätzlich zur Parkgebühr der "normale" SMS-Tarif zu entrichten. Nägele vertraut allerdings auf die menschliche Bequemlichkeit. "Für Parkzeit-Verlängerungen muss man nicht mehr extra zum Auto zurück. Außerdem erhält man vor Ablauf der Parkzeit eine "Warn-SMS" zugesandt", argumentiert der Stadtbedienstete.

Einen Parkschein im Auto zu hinterlegen ist bei dieser Art der Bezahlung nicht mehr notwendig. "Die Kontrolleure werden direkt im System sehen, ob jemand bezahlt hat oder nicht", so Nägele. Bregenz hat die Parkplatzbewirtschaftung 1987 eingeführt und stellt derzeit 1.350 zahlungspflichtige Parkplätze in zwei Tarif-Zonen bereit.

"key words"

Informationen über die Stadt werden über so genannte "key words" wie etwa "Festspiele" abrufbar sein. Die "key words" müssen allerdings erst noch festgelegt werden. "Es werden aber alle wichtigen Themen in Bregenz abgedeckt", verspricht Nägele. (APA)

Share if you care.