Kannibalismus in französischem Gefängnis

9. Juli 2004, 22:49
11 Postings

Mithäftling ermordet und Teile des Gehirns gegessen

Paris - In Frankreich hat ein Sträfling einem Mithäftling mit dem Aschenbecher den Schädel eingeschlagen und Teile des Gehirns gegessen. Das Justizministerium teilte am Donnerstag mit, der 36-Jährige habe sich am Sonntagabend auf den Mann gestürzt, der bei der Essensausgabe mithalf. Zwei Aufseher holten Hilfe. "Als sie zurückkamen, saß er auf allen vieren über seinem Opfer und aß dessen Gehirn", berichtete Thierry Foucher von der Gewerkschaft der Justizvollzugsmitarbeiter im mittelfranzösischen Saint-Maur.

Der Häftling sitzt eine 30-jährige Haftstrafe wegen Mordes ab. Bereits bei dieser Tat habe er kannibalistische Handlungen begangen, schrieb "Le Monde". Der Gewaltausbruch des Mannes habe sich vorher nicht abgezeichnet. Der 36-Jährige verletzte einen zweiten Mithäftling schwer. Die Justiz leitete ein Ermittlungsverfahren ein wegen Mordes begleitet mit barbarischen Handlungen und wies den Täter in die Psychiatrie ein. (APA/AP)

Share if you care.