Bundeskanzleramt vergibt Auslandsstipendien für bildende Künstler

13. Juli 2004, 12:01
posten

Bewerbungen für die Ateliers bis 31. Juli

Wien - Das Bundeskanzleramt hat in den USA, in Frankreich, Italien, Tschechien, Japan und Mexiko Atelierwohnungen für bildende Künstler angemietet und vergibt diese im Rahmen einer Ausschreibung. Mit der Vergabe der Ateliers, die auf Vorschlag einer Jury einzelnen Künstlern für drei bis sechs Monate zur Verfügung gestellt werden, ist ein monatliches Stipendium verbunden. Teilnahmeberechtigt sind alle freiberuflichen bildenden Künstler, die ihren Lebensmittelpunkt in Österreich haben.

Ausgeschrieben sind unter anderem zwei Atelierwohnungen in Paris (citedesartsparis.net), wovon eine speziell für Bildhauer vergeben wird, und eine in Krumau. Letztere wird im Rahmen des internationalen Atelierprogramms des Egon Schiele-Zentrums (schieleartcentrum.org) vergeben. Das Atelier in Rom wird zusätzlich von Stipendiaten der Bereiche Literatur und Foto mitbenützt. In Japan wird ein Atelier in Fujino, ca. 50 km vom Zentrum Tokyos, vergeben, in China stehen zwei Atelierwohnungen in der Southwest JiaoTong University in Chengdu (swjtu.edu.cn) sowie am Art Institute der Nanjing University (nju.edu.cn) zur Verfügung. Weitere Ateliers wurden in Chicago, New York (ein Studio im Rahmen des "International Studio Program", iscp-nyc.org) und Mexiko City) angemietet.

Die Bewerbungen inklusive Lebenslauf, Begründung bzw. allfällige Beschreibung eines Arbeitsvorhabens und Fotomaterial/Kataloge der künstlerischen Arbeiten (jedoch keine Originale) sind noch bis 31. Juli 2004 (es gilt der Poststempel) an das Bundeskanzleramt, Abt. II/1 A-1014 Wien, Schottengasse 1, zu richten. Die Ausschreibung ist auf der Website der Kunstsektion unter art.austria.gv.at abrufbar. (APA)

Ausschreibung
unter
art.austria.gv.at
Share if you care.