1,5 Euro pro Liter Bezin

18. Juli 2004, 19:44
38 Postings

Experten erwarten mit dem Höhepunkt der Ölförderung im Jahr 2008 einen dramatischen Anstieg des Ölpreises und damit um bis zu 50 Prozent höhere Treibstoffpreise

Wien - Tanken wird künftig empfindlich teurer. "Bis 2008 ist mit einem Anstieg der Spritpreise um rund 50 Prozent zu rechnen", prophezeit der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) unter Berufung auf Experten der "Association for Study of Peak Oil&Gas" (ASPO). Weltweit werde erwartet, dass im Jahr 2008 der "Oil-Peak", der Höhepunkt der Ölförderung, erreicht sein wird.

"Damit werden die Ölpreise in die Höhe schnellen." Daraus folgert der VCÖ, dass 2008 an den österreichischen Tankstellen für Diesel rund 1,2 Euro und für Normalbenzin rund 1,5 Euro pro Liter zu zahlen sind - also um ungefähr die Hälfte mehr als jetzt.

Vor diesem Hintergrund sollte beim Kauf eines Autos "unbedingt" auf den Spritverbrauch geachtet werden. In einer Pressemitteilung vom Donnerstag hält der VCÖ dazu fest: "Wer im Jahr 15.000 Kilometer fährt, verbraucht mit einem 8 Liter-Auto 1.200 Liter Sprit, mit einem 5 Liter-Auto dagegen nur 750 Liter. 450 Liter sparen bedeutet bei Spritpreisen von 1,5 Euro pro Liter eine Ersparnis von 675 Euro."

Förder-Höhepunkt

In früheren Jahren, so der VCÖ weiter, sei eine Preisexplosion bei den Treibstoffen erst mit dem nahenden Ende der Ölreserven erwartet worden. Heute aber bestehe international unter Experten Konsens, dass bereits mit Erreichen des Förder-Höhepunkts die Erdölpreise in die Höhe schnellen.

Der VCÖ sieht deshalb die Verkehrspolitik gefordert, die Abhängigkeit der Mobilität vom Erdöl zu verringern: "Die Entwicklung alternativer Treibstoffe ist wichtig, reicht aber nicht aus. Damit Mobilität für die gesamte Bevölkerung leistbar ist, braucht es ein dichtes öffentliches Verkehrsnetz", verlangt der VCÖ in diesem Zusammenauch auch eine Verbesserung der Bedingungen für das Radfahren. (APA)

Link

ASPO
  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.