Ermittlungen gegen Berlusconi-Kinder

9. Juli 2004, 11:57
posten

Ministerpräsident: Zeitpunkt der Veröffentlichung "empörend" - Untersuchung wegen Hehlerei und Geldwäsche

Rom - Die Mailänder Staatsanwaltschaft ermittelt gegen die erwachsenen Kinder des italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi, Marina und Piersilvio. Nach Angaben italienischer Medien werden Marina Berlusconi (36), Vizepräsidentin der TV-Holding Fininvest, und ihrem Bruder Piersilvio (34), Nummer Zwei der Fernsehgesellschaft Mediaset, Hehlerei und Geldwäsche vorgeworfen. Die Staatsanwälte ermitteln wegen angeblicher Schwarzgeldzahlungen beim Erwerb von Filmrechten durch die Berlusconi-Gesellschaften.

In den Sog der Ermittlungen waren in den vergangenen Jahren bereits Regierungschef Berlusconi, Mediaset-Präsident Fedele Confalonieri und der ehemalige Verantwortliche für die Auslandstöchter der Fininvest, Giorgio Vanoni, geraten, denen Bilanzfälschung und Steuerbetrug vorgeworfen werden. Ermittelt wird auch gegen die Ex-Leiterin der Fininvest Service SA mit Sitz in Massagno (Schweiz), Candia Camaggi, und gegen Paolo Del Bue, Mitglied der Direktion der Arner Bank in Lugano. Gegen ihn wird wegen des Verdachts auf Geldwäscherei ermittelt.

Illegale Parteifinanzierungen

Mit Hilfe der amerikanischen und britischen Justizbehörden versuchen die Mailänder Staatsanwälte Klarheit über die Schwarzgelder und illegalen Parteienfinanzierungen zu schaffen, die die "Mediaset" in den 90er Jahren gezahlt haben soll. Ermittelt wird nach Angaben italienischer Medien auch gegen den Londoner Berater der Mediaset und Ehemann der britischen Kulturministerin Tessa Jowell, David Mills. Er wird verdächtigt, auf den British Virgin Islands ein Netz von Offshore-Gesellschaften aufgebaut zu haben, dank denen Berlusconi dem italienischen Fiskus Millionen hinterzogen und Schwarzgelder gewaschen haben soll. Die Mailänder Staatsanwälte wollen in den kommenden Tagen bei Untersuchungsrichter Maurizio Grigo eine Verlängerung der Ermittlungszeit beantragen.

Berlusconi "empört" über Zeitpunkt der Veröffentlichung

Berlusconis Rechtsanwalt Nicolo Ghedini reagierte entrüstet auf die Ermittlungen gegen Marina und Piersilvio Berlusconi. "Die Ermittlungen betreffen die Jahre zwischen 1990 und 1994 als Marina und Piersilvio Berlusconi Universitätsstudenten waren und keine Verantwortungspositionen im Familienunternehmen besetzten", kritisierte Ghedini. Es sei skandalös, dass die Nachricht der Ermittlungen gegen Berlusconis Kinder gerade in einer Phase politischer Schwierigkeiten für die Regierungskoalition bekannt geworden sei, sagte Ghedini, der auch Parlamentarier der Berlusconi-Partei Forza Italia ist. (APA)

Share if you care.