Stärkere Republik

7. Juli 2004, 16:23
49 Postings

Ein Kommentar von RAU

Bundeskanzler Schüssel berichtet, dass er letzten Freitag noch ein Vieraugengespräch mit Thomas Klestil über die Bilanz von dessen ablaufender Amtszeit führte: "Ich war alleine bei ihm und wir hatten ein sehr gutes Gespräch. Es war rund und positiv." Das ist gut, angesichts der schweren politischen Meinungsdifferenzen zwischen dem Präsidenten und dem Kanzler, wegen der zweimaligen schwarz- blauen Koalition. Parlamentspräsident Khol würdigte den Verstorbenen mit den Worten, die Republik sei unter Klestils Führung "stärker geworden". Gemeint war der Einsatz Klestils für den EU-Beitritt.

Auch das ist gut, denn in seinem Buch "Der lange Marsch durch die Wüste Gobi" (2001) lässt Khol die angebliche Rolle Klestils bei den so genannten "Sanktionen" der EU gegen Österreich im Zwielicht: Welche Rolle Klestil tatsächlich gespielt hat, "weiß wohl nur er allein", schreibt Khol. Den ihm unterstellten "Verrat" traue er, Khol, dem Staatsoberhaupt nicht zu. Klestil hätte jedoch eine geeinte Front der Ablehnung über alle Parteigrenzen hinweg organisieren können. Mehr politischer Dissens als zwischen Klestil, Schüssel und Khol ist schwer möglich. Das sollte wertfrei festgehalten werden. (DER STANDARD, Print-Ausgabe, 8.7.2004)

Share if you care.