OSZE prüft Linux für Desktops

19. Juli 2004, 11:30
2 Postings

Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa will so Lizenzzahlungen minimieren

Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) prüft den Einsatz von Linux für den Desktop - um so um jährliche Lizenzzahlungen von 500.000 Euro minimieren. Dies teilte Novell am Mittwoch in einer Presseaussendung mit.

Sicherheitsorganisation mit 55 Teilnehmerstaaten

Die OSZE ist eine gesamteuropäische Sicherheitsorganisation mit 55 Teilnehmerstaaten. Die OSZE befasst sich mit sicherheitsbezogenen Fragen, wie Rüstungskontrolle, vorbeugende Diplomatie, vertrauens- und sicherheitsbildenden Maßnahmen, Menschenrechte, Wahlüberwachung und Sicherheit in Wirtschafts- und Umweltbelangen. Wien ist mit seinen 400 Mitarbeitern seit über zehn Jahren "politischer Kopf" der Organisation. Weltweit beschäftigt die OSCE rund 4000 Mitarbeiter, verteilt auf 24 Missionen. Im zentralen Verzeichnisdienst Novell eDirectory werden seit der IT-Umstellung über 3000 IT-Anwender verwaltet.(red)

Link

Novell

Share if you care.