Mysterien bei Morden und Romanzen

12. Juli 2004, 22:20
posten

Minnie Driver als Reporterin in "The Virgin of Juarez" - Reese Witherspoon als Geist einer Koma-Patientin

Los Angeles - Die amerikanische Schauspielerin Minnie Driver ("Verbrechen verführt") und ihre mexikanische Kollegin Ana Claudia Talancon ("Die Versuchung des Padre Amaro") haben die Hauptrollen in dem psychologischen Drama "The Virgin of Juarez" übernommen. Driver spielt eine Reporterin, die einer Mordserie an jungen Frauen in der nordmexikanischen Stadt Ciudad Juarez nachgeht. Dabei trifft sie auf Mariela (Talancon), die einen brutalen Überfall überlebte, aber mysteriöse Wunden davontrug. Wie der "Hollywood Reporter" berichtet, hat Regisseur Kevin James Dobson kürzlich in Los Angeles mit den Dreharbeiten begonnen. Der Film beruht auf wahren Ereignissen. Die brutale Ermordung zahlreicher Frauen in dem mexikanisch-amerikanischen Grenzgebiet sorgt seit einiger Zeit für Schlagzeilen.

"Natürlich Blond!"-Star Reese Witherspoon will an der Seite von Mark Ruffalo ("You can count on me") eine bizarre Love-Story drehen. Dem "Hollywood Reporter" zufolge verhandeln sie um die Hauptrollen in "If Only It Were True" nach dem Erstlingsroman von Marc Levy. Die Geschichte dreht sich um einen Architekten, der als Nachmieter in die Wohnung einer Koma-Patientin einzieht und sich in den Geist der Frau verliebt. Regisseur Mark Waters ("Girls Club - Vorsicht bissig!") will im November mit den Dreharbeiten beginnen. Witherspoon wirkt über ihre Produktionsfirma Type A auch als Produzentin mit. Die Schauspielerin wird aber noch zuvor als June Carter Cash in der Verfilmung der Lebensgeschichte des Musikers Johnny Cash vor der Kamera stehen. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Minnie Driver

Share if you care.