Israels Innenminister warnt vor jüdischen Extremisten

9. Juli 2004, 10:52
30 Postings

Zunehmende Gewaltbereitschaft in Zusammenhang mit geplanten Siedlungsauflösungen

Jerusalem - Nach dem Geheimdienst Shin Beit hat am Dienstag auch der israelische Innenminister vor zunehmender Gewaltbereitschaft im Zusammenhang mit der geplanten Auflösung jüdischer Siedlungen im Gazastreifen und im Westjordanland gewarnt. Er fürchte Anschläge auf führende Politiker und Sicherheitskräfte durch jüdische Extremisten, sagte Innenminister Tsachi Hanegbi dem Fernsehsender Channel Two.

"Sie werden den Ministerpräsidenten, einen Minister, ein Mitglied der Streitkräfte oder der Polizei ermorden... Sie haben nicht immer Erfolg und sie haben nicht immer die Mittel, diese Taten auszuführen. Aber an Extremisten fehlt es uns nicht", sagte Hanegbi. Bereits am Sonntag hatte Shin-Beit-Chef Avi Dichter auf die wachsende Radikalisierung auch unter Siedlern und strenggläubigen Juden hingewiesen. Nach Plänen des israelischen Ministerpräsidenten Ariel Sharon sollen bis Ende kommenden Jahres rund 7.500 Siedler den Gazastreifen verlassen, 500 weitere sollen ihre Häuser im Westjordanland aufgeben. (APA/AP)

Share if you care.