Ferienkinder auf Forschungsreise

5. September 2004, 21:53
posten

Die Kindermuseen in Graz und Wien bieten im Sommer wieder Kunst und Spannung

Das Kindermuseum "Frida und Fred" in Graz blickt nach seiner Eröffnung vor einem halben Jahr auf erfolgreiche erste Monate zurück. Rund 25.000 Besucher sahen die erste Ausstellung "Weltenbummel". Damit der Besucherstrom auch im Sommer nicht abzureißen braucht, startet pünktlich zum Ferienbeginn der steirischen Schulkinder am 12. Juli die Sommerakademie für Kinder zwischen sieben und 14 Jahren.

Auf spannenden "Forschungsreisen" nähern sich dabei die Kinder mit Workshop-Leitern aus Wissenschaft, Kunst, Medien und Handwerk einer exotischen, facettenreichen Kultur an, nämlich der österreichischen. Wo die Reise jeweils hingeht, ist eine streng geheime Überraschung. Nur kleine rätselhafte Hinweise verraten etwas über die Reiseroute im "Last-Minute-Workshop-Roulette". Etwa jener der Forschungsreise, die am 19. Juli startet: "Nah am Wasser bleibt hier sicher kein Auge trocken", heißt es.

Man kann an einer - jeweils von Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr dauernden - Expedition teilnehmen oder an mehreren. Insgesamt werden neun verschiedene Expeditionen angeboten, also in jeder Ferienwoche eine andere. Eine Woche kostet inklusive Mittagessen und Material 75 Euro. Die Ergebnisse, die alle Österreich-Bummler am Ende zusammengetragen haben, werden am 10. September bei einem Fest im "Österreich-Haus" präsentiert.

Die Form im Holzklotz

Auch im Wiener Kindermuseum im Museumsquartier gibt es wieder eine Sommerakademie. Für den heurigen August werden drei neue Schwerpunkte angeboten - erste Anmeldungen werden bereits entgegen genommen. In der Skulpturenwerkstatt können die Sieben- bis Zwölfjährigen beispielsweise der Frage nachgehen, welche Formen in einem Holzklotz versteckt sind und nur noch herausgearbeitet werden müssen.

In der Fotowerkstatt wiederum können acht- bis 14-Jährige die Geheimnisse der dunklen Kammer lüften und ergründen, wie das Foto aufs Papier kommt. In der Trickfilmwerkstatt machen sich die Teilnehmer an den einfach zu bedienenden Hightech-Geräten daran, ihre schönsten oder verrücktesten Fantasien in eigene Filme zu verwandeln. (cms, frei/DER STANDARD; Printausgabe, 7.7.2004)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.