OECD drängt Frankreich zu weiteren Reformen und Privatisierungen

7. Juli 2004, 16:56
posten

Vor allem France Télécom und Air France im Visier

Paris - Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) hat Frankreich wegen seiner Verwaltungsreformen gelobt, dabei aber weitere Schritte zu mehr Wettbewerb und weniger Staatseinfluss angemahnt. In einem am Dienstag veröffentlichten OECD-Bericht zur französischen Regulierungspolitik fordert die in Paris angesiedelte Organisation die Privatisierung der noch weit gehend in staatlicher Hand befindlichen Konzerne France Télécom und Air France.

Befugnisse

Die französischen Regulierungsbehörden für Luftfahrt und für Telekommunikation sollen demnach weiter reichende Befugnisse erhalten, um ihre Aufgaben wirkungsvoller ausüben zu können.

In dem Bericht lobt die OECD die zahlreichen im Internet verfügbaren Informationen der französischen öffentlichen Hand sowie Verwaltungsformulare. Um noch mehr Bürgernähe zu erreichen, soll aber die Zahl der Behördenstellen vergrößert werden, an denen einheitlich alle Verwaltungsvorgänge von der Verlängerung eines Führerscheins bis zur Abgabe der Steuererklärung absolviert werden können. Unter den wirtschaftlichen Empfehlungen findet sich zudem der Vorschlag, dass France Télécom ähnlich wie die Deutsche Telekom ihr Kabelnetz abgeben soll, um mehr Wettbewerb beim Kabelfernsehen zu ermöglichen. (APA)

Link

OECD

Share if you care.