Namibia und Südafrika wollen Gasfeld gemeinsam erschließen

8. Juli 2004, 16:14
posten

An der Küste soll ein 800 Megwatt starkes Gas-Kraftwerk entstehen

Johannesburg - Südafrika und Namibia wollen gemeinsam das Kudu-Gasfeld vor ihrer Küste erschließen und damit ein 800 Megwatt starkes Gas-Kraftwerk betreiben. Nach Angaben der Medien beider Länder vom Dienstag haben die Unternehmen Energy Africa (Südafrika) sowie Namcor und NamPower (beide Namibia) zuvor eine entsprechende Absichtserklärung veröffentlicht. Südafrikas staatlicher Stromversorger Eskom erklärt sich bereit, überschüssigen Strom in sein Netz einzuspeisen.

Die erste Phase soll Ende 2005 starten und sieht neben der Erschließung des Gasfeldes den Bau eines zunächst 400 Megawatt starken Gasturbinenkraftwerkes vor Oranjemund (Namibia) vor. Es soll bereits ab März 2006 Strom produzieren und Ende 2009 um die zweite 400 Megwatt starke Anlage ergänzt werden. Die Investitionen werden auf insgesamt rund 6,4 Mrd. Rand (842 Mio Euro) veranschlagt. Das Kudu-Gasfeld liegt rund 170 Kilometer vor Namibias Atlantikküste und gilt mit nachgewiesenen Reserven von mindestens 1,3 Billionen Kubikmetern Gas als eins der größten der Welt. (APA/dpa)

Share if you care.