Schüssel: "Positive Aussprache" mit Klestil am Freitag

7. Juli 2004, 14:06
127 Postings

Regierung schickt "herzliche Genesungswünsche" - Gorbach: "Die positive Energie ist beim Bundespräsidenten"

Wien - Die Regierung hat sich am Dienstag vor dem Ableben von Bundespräsident Thomas Klestil betroffen über dessen kritischen Gesundheitszustand gezeigt. Bundeskanzler Wolfgang Schüssel (V) übermittelte im Pressefoyer nach dem Ministerrat im Namen der Regierung "herzliche Genesungswünsche" an Klestil. Die Regierung sei tief betroffen, "dass unser Bundespräsident gestern einen schweren gesundheitlichen Rückschlag erlitten hat." Derzeit wisse er nicht, wie es Klestil gehe, sagte Schüssel.

Vizekanzler Hubert Gorbach (V) betonte, ganz Österreich sei derzeit in großer Sorge über Klestils Gesundheitszustand. Die Regierung hoffe, dass Klestil wieder soweit als möglich gesunde. Er selbst werde deshalb am Weg ins Vizekanzleramt in der Minoritenkirche eine Kerze für Klestil entzünden, kündigte Gorbach an: "Die positive Energie ist beim Bundespräsidenten."

"Positive Aussprache"

Schüssel verwies darauf, dass die Regierungsspitze anlässlich der Angelobung von Rechnungshofpräsident Josef Moser am vergangenen Freitag noch eine "positive Aussprache" mit Klestil gehabt habe. "Ich bin dankbar dafür, dass diese Aussprache noch möglich war", so Schüssel. Gorbach verwies darauf, dass Klestil schon am Freitag "von gesundheitlichen Problemen, die unübersehbar waren" gezeichnet gewesen sei.

Schüssel bedauerte, dass die Verabschiedung Klestils in der Bundesversammlung am Donnerstag nicht möglich sein werde und hoffte, dass man eine würdige Danksagung an den Bundespräsidenten nachholen könne. (APA/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Regierung zeigt sich über den kritischen Gesundheitszustand von Bundespräsident Thomas Klestil betroffen

Share if you care.