Große Versicherer gewinnen Marktanteile

19. Juli 2004, 13:21
posten

Städtische bleibt die Nummer eins - Top-Ten erzielten zusammen 67,7 Prozent Marktanteil

Wien - In der heimischen Versicherungsbranche konnten im Vorjahr vor allem die großen Markteilnehmer zulegen: Die Top-Ten erzielten 2003 einen Marktanteil von kumuliert 67,74 Prozent, nach 65,14 Prozent im Jahr davor.

Dies geht aus der Marktanteils-Statistik des Versicherungsverbandes hervor. Als Nummer eins konnte sich die Wiener Städtische behaupten, die ihren Marktanteil auf 13,14 (12,27) Prozent erhöhte.

Generali und UNIQA auf den Rängen

Dahinter folgten unverändert die Generali Versicherung mit 9,42 (9,58) Prozent, die UNIQA Personenversicherung mit 8,57 (8,25) Prozent und die Allianz Elementar mit 6,69 (6,51) Prozent. Vom achten auf den fünften Rang verbessern konnte sich die UNIQA Sachversicherung mit 6,22 (4,56) Prozent.

Der UNIQA-Konzern hatte im Vorjahr die Österreich-Aktivitäten des französischen AXA-Konzerns übernommen. Insgesamt kamen die fünf Erstgereihten 2003 auf eine Marktanteil von zusammen 44,04 Prozent, nach 42,41 Prozent im Jahr davor.

An sechster Stelle lag 2003 die s Versicherung mit 5,88 (5,80) Prozent, im Vorjahr war sie noch auf Platz fünf gereiht. Nummer sieben war 2003 die zum Generali-Konzern gehörende Interunfall mit 4,96 (5,16) Prozent.

Dahinter folgten die Raiffeisen Versicherung mit 4,94 (4,69) Prozent, die Donau Versicherung mit 4,18 (3,90) Prozent und die Wüstenrot Versicherung mit 3,74 (4,42) Prozent.

Marktanteile zwischen 2,75 Prozent und 2,13 Prozent können noch die Ränge 11 bis 15 aufweisen, ab dem 16. Platz fallen sie unter 2 Prozent, ab dem 24 Platz unter 1 Prozent.

57 Versicherungsunternehmen

Insgesamt werden in der Verbandsstatistik 57 Versicherungsunternehmen angeführt, durch die AXA-Übernahme um eines weniger als 2002. An verrechneten Prämien wurden 2003 13,129 Mrd. Euro erzielt, das ist gegenüber 2002 (12,615 Mrd. Euro) ein Plus von 4 Prozent. (APA)

Share if you care.