Easyjet rechnet mit massiven Pleiten bei Billig-Fluglinien

18. Juli 2004, 18:10
2 Postings

Von heute 50 Anbietern sollen nach Meinung des deutschen Billigfliegers nur acht überleben - inklusive Easyjet versteht sich

Berlin - Der Chef der Billig-Fluggesellschaft Easyjet, Ray Webster, rechnet mit einer dramatischen Marktbereinigung bei den Billig-Airlines. "Die neuen Airlines haben heute kaum eine Chance, schnell profitabel zu werden. Viele werden deshalb scheitern - ihnen wird schlicht das Geld ausgehen", sagte Webster der "Berliner Zeitung" (Dienstagausgabe).

Von den heute gut 50 Anbietern, die in Europa in diesem Segment aktiv seien, würden am Ende außer den Marktführern Ryanair und Easyjet "vielleicht eines halbes Dutzend übrig bleiben, aber auch die wohl nur als kleine Nischenanbieter".

Harter Preiskampf

Kurzfristig leide auch Easyjet unter dem harten Preiskampf am Markt. "Für die nächsten zwei bis fünf Jahre ist das für uns ein Problem", sagte Webster. "Auf lange Sicht gehe ich aber davon aus, dass die Ticket-Preise wieder steigen, wenn der Markt erst einmal bereinigt ist."

In Deutschland, wo Easyjet erst seit wenigen Wochen aktiv ist, wolle das Unternehmen derzeit bewusst über besonders niedrige Preise Marktanteile gewinnen, sagte Webster. (APA)

Share if you care.