Prinz Andrew im Visier des britischen Rechnungshofes

7. Juli 2004, 10:19
3 Postings

Labour-Abgeordneter Davidson: "Königliche und persönliche Interessen vermengt" - Allein im Vorjahr 325.000 Pfund für Reisekosten verbraucht

London - Der britische Rechnungshof will die Reisekosten von Prinz Andrew untersuchen. Andrew habe im vergangenen Jahr allein 325.000 Pfund (484.713 Euro) für Flüge ausgegeben, berichtete die "Times" am Dienstag. Dazu gehörten 11.000 Pfund (16.406 Euro) für zwei Luftwaffenflüge zum Golfspielen nach Saint Andrews im Osten Schottlands, wo Prinz Andrew Mannschaftskapitän ist.

Zudem habe der 44-jährige Windsor-Spross sogar für Reisen von nur 56 Kilometern einen Hubschrauber genutzt. "Offenbar werden hier königliche und persönliche Interessen vermengt", bemängelte der Labour-Abgeordnete Ian Davidson. Er habe daher den Rechnungshof eingeschaltet. Ein Sprecher des Buckingham-Palasts sagte der Zeitung, Prinz Andrews Flüge zum Golfspielen im Royal and Ancient Golf Club in Saint Andrews würden stets teilweise von dem Golfclub gezahlt, solange Andrew dort Kapitän sei. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Prinz Andrew im Royal Aero Club in London

Share if you care.