Zilk begrüßt Schüssel-Vorstoß für kürzeren Wehrdienst

18. Juli 2004, 12:14
1 Posting

Gorbach bekräftigt FPÖ-Kritik

Wien - Der Leiter der Bundesheer-Reformkommission, Helmut Zilk, begrüßt den Vorstoß von Bundeskanzler Wolfgang Schüssel (V), den Wehrdienst schon ab 2006 von acht auf sechs Monate zu verkürzen. "Wir haben gesagt, dass es zur Verkürzung 2007 kommen soll. Wenn es bereits ein Jahr früher ist, soll es mir recht sein. Je früher desto besser", sagt Zilk in der Dienstag-Ausgabe des "Kurier".

Voraussetzung ist für Zilk , dass die Reduktion organisatorisch machbar ist, so müsse die Ausbildungsreform abgeschlossen sein. "Mit etwas gutem Willen kann ich mir das vorstellen." Einen Wahlkampf-Gag Schüssels sieht Zilk in dessen Vorstoß nicht. "Den jungen Menschen war es 1970 auch egal, dass Kreisky den Wehrdienst in einem Wahljahr verkürzen wollte."

Vizekanzler Hubert Gorbach bekräftigte hingegen die Kritik der FPÖ an dem Vorstoß Schüssels. "Dieses Thema eignet sich nicht für Wahlzuckerl. Das muss mit Sensibilität angegangen werden", sagte Gorbach. Über die Reduktion könne man reden, "aber nur, wenn der Grenzschutz sichergestellt und der Sozialdienst geregelt ist. Es muss ein Gesamtkonzept her." (APA)

Share if you care.