"Wir lieben euch" - die Helden sind daheim

6. Juli 2004, 11:45
posten

Mit großem Bahnhof wurde das griechische Siegerteam in Athen empfangen, abends stand eine große Sause im alten Olympiastadion an - Rehhagel bleibt angeblich bis 2008

Athen - Die Ankunft des neuen Fußball-Europameisters Griechenland hat am Montag in der Hauptstadt Athen eine wahre Massenhysterie ausgelöst. Tausende Griechen bereiteten dem Sensations-Team mit ihrem deutschen Trainer Otto Rehhagel einen triumphalen Empfang auf dem Flughafen, hunderttausende Menschen säumten danach die Straßen, als die Mannschaft eskortiert von 40 Polizei-Motorrädern mit einem Bus durch die Stadt fuhr.

Das Team landete kurz nach 18:00 Uhr in Athen, Feuerwehrwagen sprühten mit zwei Wasserstrahlen einen Triumphbogen über das Flugzeug. Auf einem riesigen Plakat hatte die Flughafendirektion den Satz geschrieben: "Ihr habt uns zum Abheben gebracht - Danke!" Die ersten, die aus dem Flugzeug stiegen, waren Teamchef Rehhagel und Kapitän Theodoros Zagorakis. Die Bilder wurde in ganz Griechenland live im Fernsehen übertragen.

Feier im alten Olympiastadion

Am Flughafen hatten sich rund 5.000 Fans versammelt. Mehr Fans hatte die Polizei aus Sicherheitsgründen den Zugang nicht erlaubt. Trainer und Spieler wurden von Vertretern der Regierung sowie Verwandten mit der griechischen Nationalhymne empfangen. "Wir lieben euch, weil ihr uns stolz gemacht und weil ihr den Traum wahr gemacht habt", jubelte der griechische Sport-Vizeminister Giorgus Orfanos.

Auf dem Beifahrersitz des Busses präsentierte Otto Rehhagel den jubelnden Fans den Pokal. Die in blau-weiß angezogenen Menschen bildeten in den Straßen im Zentrum Athens ein Spalier. Rund 45.000 Menschen hatten sich für den Empfang der Stars am Abend im alten Athener Olympiastadion von 1896 eingefunden.

Verband: Rehhagel bleibt

Auch der euphorische Ministerpräsident Kostas Karamanlis war einer der ersten Gratulanten. "Jeder auf der Welt, der diesen magischen Sport mitverfolgt, hat seit letzter Nacht das Wort Griechenland auf den Lippen. Dieser Erfolg verbindet Griechenland und den Sport noch mehr und das wird sich bei den Olympischen Spielen noch steigern."

Nach Angaben des griechischen Verbandes wird Erfolgscoach Rehhagel bis 2008 Teamchef bleiben. Ein Wechsel nach Deutschland sei ausgeschlossen. "Das kommt für uns überhaupt nicht in Frage. Otto hat bei uns gerade verlängert - nicht nur bis 2006, sondern sogar bis 2008. Er wird bei uns in Rente gehen. Das hat er selbst zu mir gesagt", erklärte Verbands-Präsident Vasilios Gagatsis der "BILD"-Zeitung (Dienstag-Ausgabe). (APA/Reuters/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Rehhakles und der Pokal sind zu Hause.

Share if you care.