Küniglberg schaut auf Garderobe

5. Juli 2004, 20:30
4 Postings

Offensichtlich wollte sich niemand die Finger verbrennen

Wie ein Haftlmacher passte der ORF auf, als Montagabend die erste Ausgabe von "Expedition Österreich" ausgestrahlt wurde. An Zuschauer, die den Abenteuerevent vor Ort im Studio am Küniglberg erleben wollten, richteten sich genaue Kleidervorschriften: Unerwünscht war demnach - auch für den STANDARD - "weiß, gestreift, liniert" - aus kameratechnischen Gründen.

Die Direktive, "keine großen Logos" an der Kleidung zu tragen, hatte damit freilich nichts zu tun: Weil der Verband Österreichischer Zeitungen zuletzt eklatante Verstöße des ORF gegen geltende Werbebestimmungen anprangerte und auf die rasche Verabschiedung der Mediennovellen durch den Nationalrat drängte, wollte sich am Küniglberg offenbar niemand die Finger verbrennen, erfuhr DER STANDARD. (prie/DER STANDARD; Printausgabe, 6.7.2004)

Share if you care.