Berater von Tschetschenen-Führer Bassajew stellt sich

6. Juli 2004, 14:53
posten

Russische Behörden fahnden seit 1999 nach Alijew

Machatschkala - Ein enger Berater des tschetschenischen Rebellenführers Schamil Bassajew hat sich der Polizei gestellt. Der 72jährige Abdula Alijew sei freiwillig aus der Türkei in die Hauptstadt der russische Kaukasusrepublik Dagestan, Machatschkala, eingereist, teilte das Büro der Staatsanwaltschaft am Montag mit.

Fahndung

Die russischen Behörden und Interpol fahnden seit 1999 nach Alijew. Damals hatte Bassajew tschetschenische Rebellen in das benachbarte Dagestan geführt, um dort einen islamischen Staat zu errichten. Die Invasion rief den Kreml auf den Plan, der nach mehreren Bombenanschlägen auf Wohnhäuser mit 300 Toten den zweiten tschetschenischen Krieg nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion begann. Bassajew hatte immer die Verantwortung für diese Anschläge zurück gewiesen.

Erst vorige Woche meldete sich Bassajew wieder zu Wort: Im arabischen Fernsehsender Al Jazeera kündigte der Separatistenführer an, dass der Kampf weiter gehen werde. Allerdings werde er auf Russland beschränkt bleiben. (APA/AP)

Share if you care.