Rückholaktion von Mazda Österreich

18. Juli 2004, 18:28
posten

Rund 2.500 Fahrzeuge des Produktionszeitraums zwischen Februar 2002 und Februar 2004 betroffen

Wien - Die Mazda Austria GmbH ruft insgesamt 1.906 Mazda6-Fahrzeuge mit Benzinmotoren in seine Vertragswerkstätten. Bei diesen Fahrzeugen aus dem Produktionszeitraum Februar 2002 bis Februar 2004 könne es "aufgrund der thermischen Ausdehnung des Kraftstofftanks unter Umständen zu einer Berührung mit dem Hitzeschild der Auspuffanlage kommen", wie Mazda in einer Aussendung bekannt gab. Deshalb müsse bei diesen Fahrzeugen am Kraftstofftank zusätzlich ein Isolator angebracht werden.

Auch Mazda6-Dieselfahrzeuge und MPV betroffen

Außerdem ruft Mazda Österreich insgesamt 492 Mazda6-Dieselfahrzeuge (Produktionszeitraum August bis November 2003) sowie insgesamt 200 Mazda MPV-Fahrzeuge (Produktionszeitraum September bis November 2003) in seine Vertragswerkstätten zurück.

Bei diesen Fahrzeugen könne es aufgrund von Dichtungsproblemen bei den Einspritzdüsen zu einem erhöhten Motorölverbrauch kommen, weshalb bei den betroffenen Fahrzeugen der Ventildeckel erneuert werden müsse.

Reparatur kostenlos

Im Auftrag der Mazda Austria GmbH werden alle aktuellen Besitzer der genannten Fahrzeuge vom Verband der Versicherungsunternehmungen Österreichs angeschrieben und gebeten, ihr Fahrzeug von einem Mazda-Vertragspartner überprüfen und gegebenenfalls modifizieren zu lassen. Die Kontrolle bzw. Reparatur dauere den Angaben zufolge rund 40 Minuten und wird kostenlos durchgeführt. (red)

Share if you care.