Errol Morris dreht Anti-Bush-Wahlspots

9. Juli 2004, 13:16
posten

Fernsehspots mit den Aussagen von "normalen" US-Bürgern

Los Angeles - Nach Michael Moore setzt sich ein weiterer US-Oscarpreisträger mit seiner Arbeit für eine Abwahl von Präsident George W. Bush ein. Der für die Militärdokumentation Fog of War heuer mit einem Academy Award ausgezeichnet Errol Morris wird Fernsehspots mit den Aussagen von "normalen" US-Bürgern drehen. Diese sollen etwa zeitgleich mit dem demokratischen Parteikonvent ausgestrahlt werden.

Morris hatte 2004 den Oscar für seine Dokumentation über Robert S. McNamara erhalten, der Einfluss auf die Militärpolitik der USA vom Zweiten Weltkrieg bis zum Vietnamkrieg hatte. (apa, DER STANDARD, Printausgabe vom 5.7.2004)

Share if you care.