Tschetschenischer Rebellenführer: Kampf gegen Russen geht weiter

5. Juli 2004, 21:33
posten

Al Jazeera erhielt Videoband

Moskau - Der tschetschenische Rebellenführer Schamil Bassajew hat in einem dem arabischen Fernsehsender Al Jazeera zugespielten Videoband die Fortsetzung des Kampfes gegen die russischen Truppen in der nordkaukasischen Republik angekündigt. Wie der russische Radiosender Echo Moskwi am Sonntag berichtete, war es das erste Mal seit zwei Jahren, dass Aufnahmen von Bassajew auftauchten.

Der Rebellenführer wird für zahlreiche Anschläge in Moskau und Südrussland sowie der Geiselnahme in einem Moskauer Musical-Theater 2002 verantwortlich gemacht und hat auch eine Beteiligung an dem Attentat auf den moskautreuen tschetschenischen Präsidenten Achmad Kadyrow bestätigt. Einige russische Regierungsmitglieder vermuten Bassajew auch hinter den Angriffen in Inguschetien im vergangenen Monat, bei denen 88 Menschen getötet wurden. In der Videobotschaft erklärte Bassajew, seine Leute würden keine Russen im Ausland angreifen. Im März hatte er noch verlauten lassen, als Vergeltung für die Tötung von Selimchan Jandarbijew in Katar würden auch Russen im Ausland angegriffen. (APA/AP)

Share if you care.