Drei Mal Silber für Österreichs BergläuferInnen

11. Juli 2004, 13:20
posten

Zweite Ränge für Andrea Mayr, Florian Heinzle und ÖLV-Damenteam bei EM in Polen

Korbielow/Polen - Das österreichische Berglauf-Nationalteam hat am Sonntag bei den dritten Europameisterschaften in Korbielow drei Silber-Medaillen geholt. Bei den Bergauf-Bergab-Titelkämpfen in Südpolen kamen im Einzel LCC-Wien-Athletin Andrea Mayr und ULC-Dornbirn-Läufer Florian Heinzle auf Rang zwei, die dritte Medaille holte das aus Mayr, Patrizia Rausch (13.), Sandra Baumann (16.) und Petra Summer (35.) bestehende Damen-Team. Damit war das bisher beste ÖLV-EM-Abschneiden perfekt.

Mayr musste sich auf dem drei Mal zu laufenden knapp drei Kilometer langen Kurs mit pro Runde 165 Höhenmetern nur der Tschechin Anna Pichrtova geschlagen geben, blieb aber klar vor der Italienerin Rosita Rota Gelpi. Im Team waren nur die Italienerinnen besser, und auch bei den Herren lag mit Marco de Gasperi ein Italiener vorne. Der Vorarlberger Heinzle war auf den vier Runden des Herren-Rennens meist Vierter, am letzten Bergab-Teil holte er aber 25 Sekunden auf und ließ den italienischen Titelverteidiger Marco Gaiardo hinter sich.

Insgesamt 147 Teilnehmer aus 24 Nationen waren am Start. Nach Silber in der Team-Wertung der Herren bei der EM-Premiere 2002 auf Madeira und auch Silber von Helmut Schmuck im Vorjahr in Trient ist dieses Ergebnis das beste österreichische bei einer offiziellen EM. Nach damit fünf Silber-Medaillen geht es bei der Berglauf-EM Anfang Juli 2005 um den ersten Titel, und zwar auf der Großglockner-Strecke von Heiligenblut zur Franz-Josefs-Höhe. Die Generalprobe findet heuer am 18. Juli mit dem 5. Großglocknerlauf statt. (APA)

Ergebnisse von der 3. EAA-Berglauf-Europameisterschaft (Berauf-Bergab) am Sonntag in Korbielow:

  • DAMEN (7,2 km/600 m Höhendifferenz):

    Einzel (63 Teilnehmerinnen): 1. Anna Pichrtova (CZE) 34:50 Minuten - 2. Andrea Mayr (AUT) 1:37 Minuten zurück - 3. Rosita Rota Gelpi (ITA) +1:53 - 4. Isabelle Guillot (FRA) 2:06 - 5. Izabela Zatorska (POL) 2:16 - 6. Tracey Brindley (GBR) 2:47 - weiter: 13. Patrizia Rausch 3:50 - 16. Sandra Baumann 4:19 - 35. Petra Summer (alle AUT) 7:12 Mannschaft (16): 1. Italien 18 Punkte - 2. Österreich 31 - 3. Großbritannien 37 - 4. Frankreich 45 - 5. Schweiz 51 - 6. Tschechien 59

  • HERREN (10,3 km/840 m Höhendifferenz):

    Einzel (79): 1. Marco de Gasperi (ITA) 44:06 Minuten - 2. Florian Heinzle (AUT) +0:59 - 3. Marco Gaiardo (ITA) 1:04 - 4. Robert Krupicka (CZE) 1:11 - 5. Selehattin Selcuk (TUR) 1:50 - 6. Alessio Rinaldi (ITA) 1:55 - weiter: 30. Markus Kroll 4:32 - 32. Markus Hohenwarter 4:45 - 44. Alois Redl (alle AUT) 5:51

    Mannschaft (19): 1. Italien 10 Punkte - 2. Großbritannien 49 - 3. Schweiz 51 - 4. Tschechien 51 - 5. Slowenien 53 - 6. Frankreich 63 - 7. Spanien 64 - 8. Österreich 64

    Share if you care.