Bilder von nackten Athleten

5. Juli 2004, 14:09
posten

Fotos von Athleten zum Thema "Sport Eros Kunst" werden im Kulturzentrum Kapfenberg ausgestellt - Mit Video



Den Sportler zu rügen, wenn er sich im Jubel entblößt, dies gar – etwa als der Portugiese Ronaldo den Einzug ins EM-Finale feierte - als „unsportlich“ zu titulieren und zu bestrafen, sei bezeichnend, meint Otmar Rychlik. Bezeichnend für „die bigotte Prüderie der Funktionäre, die sich gerieren wie Ehemänner im vorigen Jahrhundert: Der Sport und der Sportler, glauben sie, gehört ihnen. Und damit auch das Verfügungsrecht darüber, wann, wie und wem der Sportler seinen Körper zeigt“. Denn, so der Kunsthistoriker, was wenn nicht der durchtrainierte und ästhetisch inszenierte Körper des Sportlers sei „heute mehr denn je“ Sinnbild und Manifest für Schönheit und Lebensfreude?

Um ebenjene Verbindung zwischen Sport und Erotik zu dokumentieren lud Rychlik bekannte (u.a. Franz Graf) und unbekannte Künstler ein, sich fotografisch dem Phänomen zu nähern und im Kulturzentrum Kapfenberg unter dem Titel „Sport Eros Kunst“ auszustellen: Speerwerferinnen, Eishockeyspieler, Radfahrer, Schwimmer, Kunstturnerinnen und Ringern zeigen als Modelle „die Unterschiede zwischen Erotik, Sex und Pin-Up-Fotografie auf“ (Rychlik). König Fußball ist mehrfach vertreten. Ohne Ronaldos Oberkörper – aber wenn biedere Funktionäre den zu zeigen schon für „unsportlich“ halten, dürfte sie in Kapfenberg wohl der Schlag treffen (DER STANDARD Printausgabe 05.07.2004)

Das Laden des Videos kann einige Sekunden dauern!

Video in einem externen Player-Fenster als Download öffnen

Download der Player

(Optimiert für Windows Media Player)
Share if you care.