Julian Knowle im Doppel-Endspiel

4. Juli 2004, 16:48
1 Posting

Österreicher zieht mit Partner Nenad Zimonjic nach Fünfsatz-Marathon gegen Knowles/Nestor ins Finale ein

London - Julian Knowle steht an der Seite des Serben Nenad Zimonjic sensationell im Doppel-Finale von Wimbledon. Der 30-jährige Vorarlberger und sein Partner, in London als Nummer 16 gesetzt, rangen am Samstag das als Nummer fünf gesetzte Paar Mark Knowles/Daniel Nestor (BAH/CAN) nach rund 2:45 Stunden mit 6:2,3:6,6:3,6:7(7),6:3 nieder. Im Finale trifft das Duo auf die topgesetzten Titelverteidiger Jonas Björkman/Todd Woodbridge (SWE/AUS).

Angeschlagener Partner

"Davon habe ich nicht einmal geträumt. Das geht weit über meine Träume hinaus", war Knowle gegenüber der APA vom Erfolg noch beinahe geschockt. Dabei hatte es am Vortag, als das Halbfinale im dritten Satz wegen Regens auf Samstag vertagt werden musste, gar nicht gut ausgesehen für Knowle/Zimonjic. Der Serbe, der in St. Pölten mit dem Erstrundensieg über Andre Agassi auf sich aufmerksam gemacht hatte, hatte vor der Unterbrechung bei 2:2 im dritten Satz überknöchelt. "Wenn wir gestern fertig spielen hätten müssen, hätten wir nicht gewonnen", war sich Knowle am Tag darauf sicher.

Zum zweiten Mal in der Geschichte ist ein Österreicher im Herren-Doppel-Finale eines Grand-Slam-Turniers vertreten. Allerdings muss man in den Annalen weit zurückblättern, ehe man im Jahr 1938 Georg von Metaxa findet. Dieser stand an der Seite des Deutschen Henkel damals ebenfalls bei den All England Championships im Endspiel. Den bisher einzigen Grand-Slam-Sieg in der allgemeinen Klasse hat nach wie vor Thomas Muster inne. Er gewann 1995 im Einzel der French Open. (APA)

Share if you care.