Verkehrssituation am Samstag zunächst entspannt

4. Juli 2004, 12:17
posten

Viele schon am Freitag in den Urlaub aufgebrochen - Blockabfertigung in Salzburg und Kärnten

Wien - Trotz Ferienbeginns in Ostösterreich (Wien, Niederösterreich, Burgenland), in Belgien, Teilen der Niederlande, der Slowakei und in Tschechien rollte der Verkehr auf den Transitrouten durch Österreich am Samstag zunächst ohne größere Probleme, bilanzierte der ÖAMTC gegen Mittag. Lediglich die Tauernautobahn (A 10) und die Südautobahn (A 2) waren spürbar stärker belastet.

Seit 10.30 Uhr wurde der Verkehr vor dem Tauerntunnel/Nordportal nur noch blockweise abgefertigt. Dabei wurde eine Frequenz von 1.800 Fahrzeugen pro Stunde in Richtung Süden gemessen.

Auf der Südautobahn waren viele Urlauber in Richtung Adria unterwegs. Vor der Baustelle bei Mooskirchen im steirischen Packabschnitt reichte der Stau zeitweise fünf Kilometer weit zurück.

Viele schon am Freitag gefahren

"Die erste Urlauber-Reisewelle war bereits Freitagnachmittag unterwegs", sagte Gerald Schneider vom ARBÖ Informationsdienst. Am Samstag verlief die Fahrt in den Urlaub daher für die meisten Autofahrer ohne lange Verzögerungen.

Auf der Klagenfurter Umfahrung wurde der Verkehr beim Ehrentalerbergtunnel in Richtung Villach nur noch blockweise abgefertigt. Die Autofahrer mussten Wartezeiten von etwa 20 Minuten in Kauf nehmen.

Wer den Samstag zum Einkaufen oder für einen Kurzurlaub in Ungarn nützen wollte, war gut beraten, die Grenzstelle Nickelsdorf zu meiden: Der ARBÖ berichtete von zweistündigen Wartezeiten bei der Ausreise aus Österreich. (APA)

Share if you care.