Lebensgefahr: News-Test für ORF-Expedition durch Österreich

6. Juli 2004, 11:00
1 Posting

Am Montag starten elf Kandidaten - zwei Abenteurer haben die Strecke angetestet - und dabei die geltende Straßenverkehrsordnung ignoriert

Wien/Salzburg - Am Montag startet der ORF seine "Expedition Österreich": Elf Kandidaten werden auf einer geraden Linie vom Tiroler Achensee bis Wien klettern, schwimmen und wandern. Für das Magazin News haben zwei Abenteurer die Strecke angetestet - und dabei die geltende Straßenverkehrsordnung ignoriert.

In der aktuellen Ausgabe zeigt News ein Foto der beiden Probanden, wie sie über die Tauernautobahn laufen. Zu Fuß und mit Rucksäcken, vor heranbrausenden Autos. "Gefahr auf der Straße. Fünf Kilometer südlich von Salzburg müssen die Expeditionsteilnehmer die Tauern-Autobahn überqueren - im Eiltempo", lautet die Bildunterschrift.

Noch keine Anzeige

Während man bei News keine Stellungnahme abgeben will, ist man bei der zuständigen Autobahngendarmerie Salzburg über den Verstoß gegen Paragraf 46 der Straßenverkehrsordnung entsetzt. "Es gibt immer wieder Leute die auf der Autobahn spazieren, aber das ist natürlich strengstens verboten", meint Abteilungsleiter Friedrich Schmidhuber. Von sich aus tätig wird er aber nicht. "Nur wenn eine Anzeige kommt, wird das an die Bezirkshauptmannschaft weitergeleitet."

Die elf Teilnehmer der echten Expedition brauchen übrigens ihr Leben und das anderer Verkehrsteilnehmer nicht riskieren. "Die Kandidaten werden selbstverständlich eine Unterführung benutzen, um die Autobahn zu passieren", stellt die Pressestelle am Küniglberg klar. (moe, DER STANDARD Printausgabe 3/4.7.2004)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Am 7. Juni um 21.50 Uhr in ORF 1 starten zehn Frauen und zehn Männer aus neun Bundesländern eine Abenteuerreise quer durch Österreich

Share if you care.