Jupiter ist Abend-Highlight

16. Juli 2004, 20:00
posten

Sternenhimmel im Juli: Venus erreicht am 15. ihre größte Helligkeit

Die Dauer der lichten Tage sinkt von 16h 0' auf 15h 03'. Auch die Dämmerungsdauer sinkt von 3h 14' auf 2h 22'. Die Sonne erreicht am 22. um 1350 MESZ den Anfang des Tierkreiszwölftels Löwe.

Der Mond erreicht am 9. das Letzte Viertel, steht am 14. nahe Venus und zeigt sich als Altlichtsichel am 16. in der Morgendämmerung nahe NO. Nach dem Neunmond am 17. steht die Neulichtsichel am 18. in der Abenddämmerung nahe WNW. Am 21. steht der Mond bei Jupiter, das Erste Viertel tritt am 25. und der Vollmond am 31. Juli ein.

Merkur ist unsichtbar. Venus steht vorerst tief in der Morgendämmerung, steigt dann morgens höher zwischen ONO und O und erreicht am 15. ihren größten Glanz. Mars ist unsichtbar, Jupiter strahlt abends tief nahe W. Saturn finden wir wieder ab 28. Juli tief in der Morgendämmerung zwischen NO und ONO. (Hermann Mucke/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 3./4. 7. 2004)

Im Freiluftplanetarium nahe der Wotruba-Kirche in Wien-Mauer kann man privat gratis sterngucken. Dabei hilft der Begleitband mit Monatskarten und Sternbildatlas. Zusendeauftrag ist Zahlungseingang von 13,3 € auf das P.S.K.-Konto 93.053.136. Näheres Tel. 01 / 889 35 41 oder beim Astronomischen Büro
Share if you care.