Grazer Schauspielhaus schließt bei Besuch an Kulturhauptstadt-Jahr an

8. Juli 2004, 18:26
posten
Graz - An die guten Daten des Kulturhauptstadtjahres 2003 hat das Grazer Schauspielhaus angeschlossen: Wie es von der Leitung am Freitag hieß, konnten die Besucherzahlen in der Saison 2003/04 auf fast 90.000 (nach 86.000) gesteigert werden, die Auslastung lag im ersten Halbjahr 2004 mit 84 Prozent nur wenig hinter der Spielzeit 2002/03 zurück.

Die Gesamteinnahmen stiegen in der zurückliegenden Saison um rund 45.000 Euro auf knapp 1,1 Mio. Euro, bilanzierte Direktor Matthias Fontheim. Die publikumsstärksten Neu-Inszenierungen waren der ständig ausverkaufte "Reizende Reigen nach dem Reigen des reizenden Herrn Arthur Schnitzler", "Klassen Feind" und "Fischwochen" mit über 90 Prozent Auslastung sowie "Cash - Und ewig rauschen die Gelder", "Stella" sowie "Der böse Geist Lumpazivagabundus" mit etwas darunter.

Direktor Matthias Fontheim, der seit 2000 das Grazer Schauspielhaus leitet, hat unlängst seinen Abgang für Sommer 2006 angekündigt. Er verlängert seinen bis dahin laufenden Vertrag nicht, weil er mit Umwandlung des Schauspielhauses in eine GmbH ab der kommenden Spielsaison und der damit verbundenen budgetären Beschränkungen keine Möglichkeit mehr sieht, sein Programm fortzuführen. (APA)

Share if you care.