Platz für Visionär aus Wien: Gartenbaupromenade wurde Theodor-Herzl-Platz

7. Juli 2004, 19:48
4 Postings

Anlässlich des 100. Todestages von Theodor Herzl wurde ein Platz in der Wiener Innenstadt umbenannt

Bild 1 von 4

Wien - Die Ironie, schmunzelte der Präsident der israelitischen Kultusgemeinde (IKG) nachdem das Tuch vom Straßenschild gezogen war, die Ironie der Nachbarschaft sei bezeichnend: "Nicht weit von hier" zeigte Ariel Muzicant ringaufwärts, "hat Karl Lueger seinen Platz. Wien ist ein Ort, an dem so etwas geht - und das ist gut so."

Doch der nach dem Wiener Antisemiten und Bürgermeister benamte Platz nebenan war Freitagfrüh vor dem Palais Coburg nicht Thema. Muzicant war - gemeinsam mit dem israelischen Botschafter Avraham Toledo, Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny und dem Bezirksvorsteher der Innenstadt, Franz Grundwalt - gekommen, um die "Gartenbaupromenade" in "Theodor Herzl Platz" umzubenennen: Am 3. Juli jährt sich der Todestag des Begründers des Zionismus zum 100. Mal.

Share if you care.