VÖZ-Dokumentation von ORF-Werbeverstößen für Klubchefs

9. Juli 2004, 23:36
2 Postings

Der Verband Österreichischer Zeitungen drängt auf raschen KommAustria-Beschluss

Der Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ) drängt auf eine Verabschiedung des geplanten Medienpakets noch vor der Sommerpause des Nationalrats. In diesem Sinne habe man auch ein Schreiben an die Klubobleute aller vier Parlamentsparteien gerichtet, wurde am Freitag in einer Aussendung mitgeteilt. Wie dringlich die geplante Kontrolle der ORF-Werbepraxis nach Ansicht der Verleger ist, wird in diesem Brief mit einer „Dokumentation von ORF-Werbeverstößen“ untermauert.

„Unsere fortgesetzte Beobachtung des Werbeverhaltens des ORF im Fernsehbereich hat erneut gezeigt, dass wieder eine Reihe von Verstößen gegen die Werbebestimmungen festzustellen“ sei, so der VÖZ. Beobachtet und ausgewertet wurden die letzte Mai-Woche sowie die erste Juni-Woche.

"Eier-Panne"

Als konkrete Beispiele nannte der VÖZ etwa die „Eier-Panne in „Frisch gekocht'“, als eine Gastköchin zu einer prominent platzierten Schachtel eines bekannten Freiland-Eier-Produzenten griff, diese sich aber als leer entpuppte. Die Eier fanden sich - angesichts der wohl hohen Temperaturen im Studio durchaus korrekt - dann im Kühlschrank. Bei der leeren Schachtel handle es sich um „verbotenes Product Placement“, schließt der VÖZ aus dieser Szene. Außerdem setze der ORF „werbliche“ Gewinnspiele „exzessiv“ ein, heißt es unter besonderem Hinweis auf die ORF-Vorabendillustrierte „Willkommen Österreich". Die Preise würden dabei „werblich“ präsentiert, womit dies eigentlich in die gesetzlich zulässige Werbezeit einzurechnen sei.

Fazit der Verleger: „Praktisch zeigt sich die Werbung außerhalb der Werbeblöcke im verstärkten Einsatz von Gewinnspielen, in wiederholten Sponsorhinweisen in Programmtrailern für Veranstaltungen, in Unterbrecherwerbung bei Sportübertragungen, Product Placements in Kochsendungen und in werbefinanzierten Programmelementen (z.B. „Seitenblicke Holiday').“ In beiden ORF-TV-Kanälen werde „kommerzielle Werbung nach wie vor außerhalb der Werbeblöcke geschaltet". Konstatiert wird daher eine „schleichende Vermengung von Programm und kommerziellen Inhalten". Appell an die Politik: „Rasches Handeln“ sei geboten. (APA)

Link

Die VÖZ-Dokumentation von ORF-Werbeverstößen als pdf-File

VÖZ

Reaktion des ORF

Küniglberg weist Vorwürfe zurück - Gesetze lassen "unterschiedliche Auslegung zu" - ORF geht "Mittelweg" - Werberichtlinien werden "penibel eingehalten"

Share if you care.