Hollywood: Ex-Agrarminister Glickman leitet Motion Picture Association

6. Juli 2004, 21:36
posten

Washington - Der ehemalige US-Agrarminister Dan Glickman wird neuer Chef des Verbandes der Hollywood-Filmindustrie. Der 59-Jährige werde seinen Posten als Vorsitzender der Motion Picture Association of America (MPAA) am 1. September antreten, teilte der Verband am Donnerstag in Washington mit. Er folgt auf Jack Valenti, der nach 38 Jahren an der Spitze der einflussreichen Organisation in den Ruhestand geht.

Glickman ist erst der vierte MPAA-Chef seit der Gründung des Verbandes im Jahre 1922. Er war ab 1995 unter US-Präsident Bill Clinton sechs Jahre lang Agrarminister. Dem Repräsentantenhaus gehört er seit 18 Jahren an. Dort hatte er sich zuletzt vor allem mit Urheberrechtsfragen beschäftigt. Nach seinem Ministerjob wurde Glickman, dessen Sohn Jonathan als Produzent in Hollywood arbeitet, Leiter des Institute of Politics an der Harvard-Universität und lehrte an der Kennedy School of Government.

Der Vorgänger

Der 82 Jahre alte Valenti, der als einer der einflussreichsten Lobbyisten Washingtons gilt, hatte die Führung der MPAA 1966 übernommen. Unter seiner Führung vollzog die US-Filmindustrie den Wandel von einer nationalen zu einer international ausgerichteten Branche. Von 1,26 Mrd. Dollar zu seinem Amtsantritt stieg der Umsatz der US-Branche dadurch bis 2003 auf 41,2 Mrd. Dollar (33,9 Mrd. Euro).

Unter Valenti führte die MPAA auch ihr freiwilliges Bewertungssystem von Filmen nach Altersstufen ein. Derzeit ist das wichtigste Thema für den Verband die Filmpiraterie im Internet, durch die die Studios laut MPAA zuletzt Verluste von 3,5 Mrd. Dollar erlitten. Valenti hatte schon 1975 eine eigene Abteilung zum Kampf gegen Filmpiraten eingerichtet.(APA)

Share if you care.