Ferienbeginn mit Superstaus und schweren Unfällen

3. Juli 2004, 13:14
1 Posting

Am Freitag kilometerlange Autokolonnen in Wien - Hotlines für Zeugnisprobleme im Dauereinsatz

Wien - Mit Staus und schweren Unfällen begannen am Freitag in Österreich die Sommerferien. Rund 470.000 Schüler in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland bekamen ihre Zeugnisse.

In Wien ging nichts mehr

Auf der Südosttangente (A23) in Wien ging am späten Freitagnachmittag nichts mehr: Auch im Stadtgebiet bildeten sich teilweise kilometerlange Staus.

Etwa auf dem Gürtel, wo sich die Blechschlange vom Südbahnhof bis zurück zur Margaretenstraße über zwei Bezirke erstreckte. Auch auf der Grünbergstraße und auf der Triester Straße mussten die Autofahrer sich in Geduld üben und lange Wartezeiten in Kauf nehmen.

Zwei Verkehrstote

Bereits in den Morgenstunden hatte sich auf der B7 eine schwere Kollision ereignet, bei der zwei Menschen ums Leben kamen.

Später wurde bei einem Unfall zwischen einem Auto und einem Lkw auf Höhe Föhrenhain die B 7 längere Zeit gesperrt. Dabei wurde mindestens eine Person schwer verletzt und musste mit dem Notarzthubschrauber Christophorus 9 abtransportiert werden.

Gleinalmtunnel stundenlang gesperrt

Auch außerhalb der Bundeshauptstadt gab es am Freitag erhebliche Behinderungen. Besonders schlimm war die Situation auf der Pyhrn-Autobahn (A9) in der Steiermark: Nachdem im Gleinalmtunnel bei St. Michael zwei Lkw kollidiert waren, musste der Tunnel mehrere Stunden lang gesperrt werden. Auf der regennassen Fahrbahn kam es in der Folge vor dem blockierten Tunnel auf der regennassen Fahrbahn zu mehreren Unfällen.

Etwa eine halbe Stunde, nachdem der Tunnel gesperrt worden war, ereignete sich nach Angaben des ÖAMTC auch auf der Umleitungsstrecke über die B 335 ein Karambolage. Bei der Unfallserie auf der A9 wurden mindestens zwei Personen verletzt.

Schulpsychologen im Einsatz

Rundum die Zeugnistage machen die Schulpsychologen in den Beratungsstellen verlängerten Dienst und sind sowohl telefonisch alsauch persönlich erreichbar.

Ratsuchende aus Wien, dem Burgenland und Niederösterreich können sich am Zeugnistag und auch an den folgenden Tagen an die entsprechenden schulpsychologischen Beratungsstellen wenden.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    470.000 Schüler in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland bekommen heute ihr Zeugnis

Share if you care.