US-Militärkommando hält polnischen Giftgasfund für unbedeutend

4. Juli 2004, 14:37
42 Postings

Granaten stammen aus Krieg gegen den Iran

Bagdad/Warschau - Das US-Militärkommando in Bagdad hat am Freitag der polnischen Darstellung widersprochen, dass 18 im Irak gefundene Giftgasgranaten funktionsfähig und gefährlich gewesen seien. Zwei der Granaten enthielten amerikanischen Tests zufolge Reste des Kampfstoffs Sarin, die restlichen 16 keinerlei Chemikalien.

Die chemische Munition stammte noch aus dem Krieg gegen den Iran in den 80er Jahren. Nach Angaben des US-Militärkommandos hätten selbst die zwei positiv getesteten Granaten "auf Grund des verrotteten Zustands der Granaten und der geringen Menge an Kampfstoff" keine große Gefahr dargestellt.

Der Befehlshaber der polnisch geführten multinationalen Division Mitte-Süd im Irak, General Mieczyslaw Bieniek, hatte dem polnischen Fernsehsender TVN24 am Freitag gesagt, ein Einsatz dieser Waffen bei einem möglichen Terroranschlag gegen die ausländischen Streitkräfte im Irak hätte unabsehbare Folgen haben können.

Die USA und ihre Verbündeten, darunter Polen, hatten eine Bedrohung durch irakische Massenvernichtungswaffen als Hauptgrund für den Krieg gegen den Irak angeführt. (APA/dpa)

Share if you care.