"Moorhuhn" verkauft - Neustart für Phenomedia-Spielegeschäft

8. Juli 2004, 10:37
1 Posting

Gesamtes Computerspiel-Geschäft geht an eine deutsch-niederländische Investorengruppe

Bochum - Das "Moorhuhn" hat ein neues Zuhause: Die insolvente Phenomedia AG hat ihr gesamtes Computerspiel-Geschäft an eine deutsch-niederländische Investorengruppe veräußert. Die laufende Arbeit des Softwarehauses sei am Donnerstag von der phenomedia publishing GmbH übernommen worden, die die Käufer zu diesem Zweck gegründet hätten, teilte das neue Unternehmen in Bochum mit. Alle 35 Beschäftigten hätten ihren Arbeitsplatz behalten.

Über die Kaufsumme machte der Insolvenzverwalter der Phenomedia AG, Wulf-Gerd Joneleit, keine Angaben. Der Betrag reiche jedoch nicht aus, um alle Schulden des Unternehmens zu bezahlen. "Wir kommen nicht zu einer vollständigen Befriedigung der Gläubiger." Daher könnten auch die Phenomedia-Aktionäre "nichts mehr erwarten". Zum Ende des letzten Jahres beliefen sich die Forderungen noch auf etwa 20 Mio. Euro.

Ebenfalls in der Phenomedia AG verblieben seien die Schadensersatz-Forderungen gegen sechs frühere "Moorhuhn"-Manager, die im vergangenen November unter anderem wegen Bilanzbetrugs und Insiderhandels von der Staatsanwaltschaft Bochum angeklagt worden sind.(APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.