Presseclub Carinthia ins Leben gerufen

9. Juli 2004, 23:34
posten

PCC soll Barrieren zwischen Journalisten sowie Politik und Wirtschaft abbauen

Als eine der letzten Landeshauptstädte ist jetzt auch Klagenfurt Sitz eines Presseclubs: Am Donnerstag wurde der "Presseclub Carinthia" (PCC) aus der Taufe gehoben, sein Domizil hat er im Wirtschaftskammer-Gebäude in der Bahnhofstraße. Der "schlanke" Vorstand setzt sich aus Robert Benedikt ("Die Presse") als Obmann, Birgit Rumpf-Pukelsheim (ORF) als Schriftführerin und dem PR-Mann Harald Schellander (Kassier) zusammen.

"Kamingespräche"

"Wir wollen den Club einerseits zu einer Begegnung von Journalisten machen und andererseits die immer noch bestehenden Barrieren zwischen Journalisten und Wirtschaft oder Politik beseitigen helfen", sagte Benedikt bei der Vorstellung des PCC. Daher werde es laufend so genannte "Kamingespräche" geben.

"Off records"

Das erste ist für August angesetzt und wird unter dem Motto "Off records" mit Christof Zernatto und Michael Ausserwinkler geführt. Der Ex-Landeshauptmann und sein damaliger Stellvertreter werden über ihre Erfahrungen mit Journalisten und ihr Leben nach der Politik sprechen.

"Stammtisch der besten Köpfe"

Laut Benedikt soll der PCC aber auch Ort von Pressekonferenzen und zu einem "Stammtisch der besten Köpfe" werden, bei dem über die Zukunft Kärntens diskutiert werden solle. Weiters ist er Anlaufstelle für ausländische Journalisten, welche zu Großereignissen nach Klagenfurt kommen. Aus diesem Grund ist auch ein Halbtagssekretariat eingerichtet. Schließlich soll es eine enge Kooperation mit Kolleginnen und Kollegen aus Slowenien und Friaul-Julisch Venetien geben. Die offizielle Eröffnung erfolgt am 1. Oktober.

Sponsoren

Als Hauptsponsoren für den PCC konnten die Kärntner Sparkasse (Prokurist Dieter Theuermann: "Wir haben Starthilfe gegeben") und die Wirtschaftskammer (Kammerdirektor Michael Stattmann: "Wir haben die ehemaligen Räumlichkeiten des Gründerzentrums zur Verfügung gestellt") gewonnen werden. Technisch ist der Club jedenfalls auf dem letzten Stand - dem journalistischen Arbeiten dort steht nichts mehr im Wege.

Ordentliche Mitglieder des Presseclubs Carinthia sind Redakteure, Reporter, Moderatoren und Pressereferenten, die mit ihrer journalistischen Arbeit den Lebensunterhalt bestreiten. Daneben gibt es noch außerordentliche Mitglieder, die hauptsächlich aus der Wirtschaft kommen. Die "Weltoffenheit" der Kärntner manifestiert sich jedenfalls in dem Umstand, dass mit Benedikt ein Tiroler als Obmann fungiert. (APA)

Share if you care.