Sieben Tote bei Angriff auf Terroristenversteck in Falluja

2. Juli 2004, 14:11
11 Postings

USA erhöhen Kopfgeld für Zarqawi auf 25 Millionen Dollar

Washington - Die US-Behörden haben das Kopfgeld für den im Irak vermuteten El-Kaida-Terroristen Abu Musab al Zarqawi auf 25 Millionen Dollar (20,6 Mill. Euro) erhöht. Der Jordanier hat sich zu einer Reihe von Anschlägen im Irak mit hunderten Toten bekannt. Die Anhebung der Prämie von 10 auf 25 Millionen Dollar gab das US-Außenministerium am Mittwoch bekannt. Dieselbe Summe war für Saddam Hussein ausgesetzt, der im Dezember gefasst wurde und seit Mittwoch unter der Obhut der neuen irakischen Übergangsregierung steht.

Ein höheres Kopfgeld ist mit 50 Millionen Dollar nur für El-Kaida-Chef Osama bin Laden ausgesetzt. Am frühen Donnerstagmorgen haben die US-Streitkräfte im Irak zum vierten Mal binnen vier Wochen ein vermutetes Versteck von Zarqawis Netzwerk in Falluja angegriffen. Dabei wurden nach Krankenhausangaben sieben Personen getötet und 17 weitere verletzt. Der arabische Nachrichtensender Al Jazeera berichtete, mindestens 13 Menschen seien gestorben.Wie US-General Mark Kimmitt mitteilte, erfolgte der Angriff mit Präzisionswaffen auf der Grundlage von irakischen und US-Geheimdienstinformationen.

(APA/AP/dpa)

Share if you care.