Tbc-Fall im "Birdland": Klestil, Fischer, Häupl müssen zum Arzt

2. Juli 2004, 23:22
4 Postings

Der erkrankte Gast hatte ausgerechnet die vielbesuchte Eröffnung des Jazz-Clubs im Keller des Wiener Hilton besucht

Wien - Joe Zawinul's Birdland gab am Mittwoch einen Tuberkulosefall bekannt: Der erkrankte Gast hatte ausgerechnet die Eröffnung des Clubs im Keller des Wiener Hilton am 25. Mai besucht. Das heißt, dass nach Ende der Inkubationszeit sich alle Besucher dieser Veranstaltung untersuchen lassen sollten - Bundespräsident Thomas Klestil, sein Nachfolger Heinz Fischer und Bürgermeister Michael Häupl inklusive. Im Häupls Büro heißt es dazu, dies sei "an sich nichts Ungewöhnliches, da der Bürgermeister sehr oft unter vielen Menschen ist. Da kommt so etwas vor."

Untersuchung ist erst zwischen dem 19. und 30. Juli 2004 sinnvoll

Die Untersuchung ist erst zwischen dem 19. und 30. Juli 2004 sinnvoll. Sie kann bei einem Lungenfacharzt durchgeführt werden - oder direkt bei der MA 15 (1090 Wien, Lazarettgasse 13b; Mo, Di: 8-15 Uhr; Mi 8-12 Uhr; Do 8-12 und 13-18 Uhr).

Es sei für die Betroffenen aber "wirklich nicht angebracht, sich Sorgen zu machen", wird bei der MA 15 betont. Falls bei den zweimaligen Lungenröntgen die für die Tuberkulose (Tbc) typische Entzündung festgestellt wird, werden die Betroffenen mit einer Antibiotika-Kombination behandelt.

Tuberkulose-Herde

Überträger der Krankheit ist man erst, wenn sie voll ausbricht und man von einer "offenen Tbc" spricht - also wenn einer oder mehrere Tuberkulose-Herde in einen Atemweg aufbrechen. Bei der selteneren Nierentuberkulose werden die Bakterien durch das Ausscheiden über den Urin übertragen.

Weltweit tragen rund zwei Milliarden Menschen das Tuberkulose-Bakterium in sich; in Österreich dürften es rund zehn bis 30 Prozent der Bevölkerung sein, wobei die Krankheit dann aber nur selten ausbricht. In ganz Österreich gibt es pro Jahr rund 900 Tuberkulose-Erkrankungen - in Wien sind es rund 450. (frei, DER STANDARD Printausgabe 1.7.2004)

Share if you care.