Zweiter Fall von Legionärskrankheit in Klagenfurt

1. Juli 2004, 15:31
1 Posting

Beide Erkrankten haben am selben Campingplatz gewohnt, bevor Reinigungsmaßnahmen veranlasst worden sind

Klagenfurt - In Klagenfurt ist am Mittwoch ein zweiten Fall der so genannten Legionärskrankheit bekannt geworden. Laut Mitteilung von Gesundheitsreferentin Maria-Luise Mathiaschitz-Tschabuschnig wurde am Vortag ein 70-jähriger Mann aus Oberbayern mit einer schweren Lungenentzündung in das LKH Klagenfurt eingeliefert. "Es besteht der dringende Verdacht von Legionella pneumophila", dazu die Stadträtin.

Zusammenhang

Der Mann hatte sich seit 13. Juni auf dem Campingplatz gegenüber dem Klagenfurter Strandbad befunden. Er war eine Woche später erkrankt und wurde am Dienstag mit hohem Fieber, Atemnot und einer Lungenentzündung ins Spital gebracht. Für Mathiaschitz-Tschabuschnig besteht ein direkter Zusammenhang zwischen den beiden Legionellen-Fällen."Wir haben von der ersten Erkrankung am 22. Juni erfahren", sagte sie. Zu diesem Zeitpunkt seien die inzwischen ergriffenen Maßnahmen noch nicht veranlasst worden.

Jener Mann, der zuerst erkrankt war, hat ebenfalls auf diesem Campingplatz gewohnt. "Jetzt sind die Duschen auf dem Campingplatz keimfrei", sagte die Gesundheits-Stadträtin. Sie habe jedoch unabhängig davon das Städtische Gesundheitsamt angewiesen, die Stadtwerke AG als Betreiber des Campingplatzes zu veranlassen, die Duschanlage regelmäßig mit Wasser von mehr als 70 Grad thermisch zu desinfizieren.

Der erste Fall von Legionella pneumophila war am Dienstag bekannt geworden, nachdem bei einem 60-jährigen Niederösterreicher aus dem Bezirk Neunkirchen die entsprechenden Proben positiv waren. Der Mann befindet sich im AKH Wien in einem "stabil kritischen" Zustand. Er war von 13. bis 20. Mai auf dem Campingplatz gewesen und am 30. Mai erkrankt. (APA)

Share if you care.