Wiener Arbeiterkammer warnt vor Internetcasinos

8. Juli 2004, 10:39
posten

Finanzministerium zur Prüfung aufgefordert

Die Arbeiterkammer Wien warnt vor Internetcasinos. "Viele Konsumenten haben in den vergangenen Wochen einen persönlich adressierten Brief ohne Absender erhalten, in dem steuerfreies Bargeld unter www.casino-club.com versprochen wird", so Konsumentenschützerin Ulrike Ginner.

"Es ist verboten"

Der Casino-Club ist laut dessen Angaben von der Regierung von Curacao auf den niederländischen Antillen zugelassen. "Es ist verboten, bei ausländischen Glücksspielen mitzutun, wenn vom Inland aus Einsätze getätigt werden. Daher: Finger weg - es drohen Strafen bis zu 7.500 Euro", warnte Ginner am Mittwoch. Die AK hat bereits das Finanzministerium zur Prüfung aufgefordert.

Gesetzliches Glücksspielmonopol

"In Österreich besteht nach wie vor ein gesetzliches Glücksspielmonopol", so Ginner. Sie dürfen nur von konzessionierten Unternehmen durchgeführt werden, wobei sie ihren Sitz im Inland haben müssen. Auch die Teilnahme an ausländischen Glücksspielen ist verboten, wenn die erforderlichen Spieleinsätze vom Inland aus geleistet werden. Die AK hat bereits das Finanzministerium über den Casinoclub informiert und ersucht, die Angelegenheit zu überprüfen und allenfalls ein Strafverfahren einzuleiten.(APA)

Share if you care.