Elfriede Jelineks "Das Werk" bei den Salzburger Festspielen 2004

5. Juli 2004, 22:41
posten

Umsetzung des mit dem "Mülheimer Dramatikerpreis" ausgezeichneten Stücks gesichert

Salzburg - In der Theater-Serie der Salzburger Festspiele "The winner is..." wird auch 2004 wieder ein Stück von Elfriede Jelinek gezeigt werden. Traditionellerweise präsentieren die Festspiele in dieser Reihe den Sieger des "Mühlheimer Dramatikerpreises". Dort wurde am 13. Juni 2004 Jelineks Stück "Das Werk" als bestes deutschsprachiges Theaterstück des Jahres 2003 prämiert. Wie die Salzburger Festspiele am Mittwoch in einer Aussendung bekannt gaben, ist der kurzfristig erarbeitete Plan zur Realisierung dieses Stückes jetzt unter Dach und Fach.

Mit "Das Werk" ist die letzte Lücke im Programm der Salzburger Festspiele jetzt geschlossen. "Das Werk" wird im Wesentlichen in jener Inszenierung von Nicolas Stemann zu sehen sein, in der es am 11. April 2003 im Wiener Burgtheater uraufgeführt wurde. Die beiden Aufführungen am 29. und 30. August werden - so wie die Uraufführung - von den Burgtheater-SchauspielerInnen Elisa Maria Seydel, Juliane Werner, Libgart Schwarz, Philipp Hauß, Philipp Hochmair, Rudolf Melichar, Alexandra Henkel und Dietmar König gestaltet.

Schon im Jahr 2002 war Jelineks "Macht nichts" das beste "Mülheim-Stück" des Jahres 2001 und somit bei "The winner is..." zu sehen. In "Das Werk" geht es um den Bau des Wasserkraftwerkes Kaprun, eines Symbols für das Wirtschaftswunder und die Möglichkeiten der Technik. Jelinek thematisiert darin die Maßlosigkeit des Menschen, der mit Hilfe der Technik nicht nur die Natur beherrschen, sondern vor allem die Profite maximieren will. (APA)

Share if you care.