USA verschärfen Sicherheit für Feier zum Unabhängigkeitstag

2. Juli 2004, 14:07
2 Postings

US-Küstenwacht kontrolliert alle ausländischen Schiffe - Angst vor Terroranschlägen

Washington - Die USA verschärfen die Sicherheitsvorkehrungen für das Wochenende um den Unabhängigkeitstag am 4. Juli.

Die Bürger sollten sich auf verstärkte Sicherheitsmaßnahmen während der Paraden, Feiern und Feuerwerke einstellen, kündigte der Staatssekretär im Heimatschutzministerium, Asa Hutchinson, am Dienstag in Washington an. Allerdings gebe es keine konkreten Geheimdienst-Hinweise, die eine Erhöhung der Terrorismus- Warnstufe rechtfertigten, sagte er vor Journalisten.

Derzeit gilt die Sicherheitsstufe "gelb", die mittlere von fünf Stufen. Details zu den geplanten Maßnahmen nannte Hutchinson nicht. Zuletzt waren bei US-Feiertagen verstärkte Luft- und See-Patrouillen sowie Sprengstoffspürhunde im Einsatz.

US-Küstenwacht kontrolliert alle ausländischen Schiffe

Die US-Küstenwacht kontrolliert von Donnerstag an alle ausländischen Schiffe, die Häfen der USA anlaufen. "Wir werden ziemlich streng vorgehen", sagte Konteradmiral Larry Hereth am Dienstag. Bei den Kontrollen soll überprüft werden, ob die Schiffe internationalen Vereinbarungen entsprechen.

Vorgeschrieben sind unter anderem ein Sicherheitsbeauftragter, Alarm- und Identifizierungssysteme sowie Zugangsbeschränkungen zum Maschinenraum und zur Brücke. Die Maßnahmen wurden aus Angst vor Terroranschlägen verabschiedet. Die Kontrollen sollen von 700 Angehörigen der Küstenwache durchgeführt werden, 500 davon sind Reservisten.

Ein britischer Sicherheitsexperte rief unterdessen dazu auf, die mögliche Terrorgefahren durch Schiffe nicht zu übertreiben. Die Bedrohung durch gewöhnliche Piraterie sei viel größer, sagte Richard Davey auf einer Schifffahrtskonferenz in Kuala Lumpur. "Dass ein Szenario durchdacht wurde, bedeutet noch nicht, dass auch eine Bedrohung besteht", fügte er hinzu.(APA/Reuters)

Share if you care.