Perez will Bernabeu überdachen

9. Juli 2004, 12:07
11 Postings

Bleibt Perez Real-Präsident soll Stadion schönste Arena der Welt werden - Wahlzuckerl im Duell mit Vorgänger Sanz

Madrid - Wahlzuckerl gibt es nicht nur in der Politik - diese Art von Werbung hat auch im Sport Einzug gehalten. Für den Fall, dass er bei den Vorstandwahlen in knapp zwei Wochen in seinem Amt bestätigt wird, kündigte Florentino Perez, der Präsident des spanischen Fußball-Rekordmeisters Real Madrid, die Überdachung des Santiago Bernabeu-Stadions an.

Durchsichtiges Schiebedach

Demnach soll die 82.000 Zuschauern Platz bietende Arena ein durchsichtiges Schiebedach aus Metall und Glas erhalten. Das Bauvorhaben soll 30 Mio. Euro kosten und bis 2088 abgeschlossen sein. Der Spielbetrieb würde durch die Arbeiten nicht gestört. Das Bernabeu solle die beste Arena der Welt werden, verspricht der Bauunternehmer.

Perez, der seit seiner Wahl vor vier Jahren die Superstars Figo, Zidane, Ronaldo und Beckham zum Weißen Ballett geholt hat, hat bei dem Urnengang einen Gegenspieler. Lorenzo Sanz (1995 bis 2000), den Perez vor vier Jahren als Klubchef abgelöst hat, wirft seinem Nachfolger vor, die Finanzen des Vereins zu schönen und die wahre Situation zu verschleiern.

Beckham-Kauf absurd

Sanz hat die Verpflichtung des englischen Fußball-Teamkapitäns David Beckham als "absurd" bezeichnet. Sanz kritisiert damit seinen Nachfolger Florentino Perez - das Duo kämpftam 11. Juli gemeinsam mit dem Geschäftsmann Arturo Baldasano um das Präsidentenamt bei den "Königlichen". "Die Entscheidung, David Beckham zu kaufen und Claude Makelele zu verkaufen, war absurd", meinte Sanz, der die falsche Einkaufspolitik der Klubspitze für die sportlichen Misserfolge der Madrilenen verantwortlich macht.

"Real ist ein unausgewogenes Team mit großen Spielern, deren Gehälter kaum zu bezahlen sind. Die Mannschaft wurde mehr als marketingtechnischer als aus sportlicher Sicht zusammengekauft",erklärte Sanz, der sich vor vier Jahren in der Präsidentschaftswahl Perez geschlagen geben musste. Real hat in der vergangenen Saison erstmals seit fünf Jahren keinen einzigen Titel geholt. "Wir müssen wieder mit beiden Füßen auf dem Boden stehen und ein Team bilden, das die Meisterschaft holen kann", so Sanz weiter.

Foto verunziert

Auch in seiner Heimat England bläst Beckham, der bei der EM zwei Elfmeter verschossen hat, ein rauer Wind entgegen. Unbekannte haben in einer FIFA-Ausstellung mit Bildern der größten lebenden Fußballer in London ein Porträtfoto von "Becks" mit den Worten "Ihr Verlierer" beschmiert. "Das Foto war nicht mehr zu retten", sagte David Grob, Kurator der Wanderausstellung, die zur Zeit in der Royal Academy of Arts im Zentrum Londons zu sehen ist. Die Ausstellung wurde zum 100-jährigen Bestehen der FIFA organisiert. (APA/Reuters/dpa)

Share if you care.