Singen und tanzen

30. Juni 2004, 15:49
1 Posting

In der estnischen Hauptstadt Tallinn erklingen wieder traditionelle Lieder aus tausenden Kehlen

Zu dem groß angelegten Festival, das alle fünf Jahre stattfindet,werden rund 19.000 Sänger erwartet. Bei den gleichzeitig dargebotenenTanzvorstellungen sollen immerhin 8.000 aktive Tänzer mitwirken. Dasallgemeine Gesangsfest, das auf die Tradition der ursprünglich ausDeutschland kommenden Gesangsvereine zurückgeht, fand erstmals imJahr 1869 statt. Seit 1947 werden gleichzeitig auch Tanzfeiernveranstaltet.

Die Feierlichkeiten werden am Mittwoch auf dem TallinnerRathausplatz mit einem großen Volksmusikabend eröffnet, am Donnerstaggeht es mit den ersten Tanzvorstellungen im Kalevi-Stadion weiter.Der Großteil der Massenveranstaltungen auf dem Tallinner Platz derFreiheit findet dann am Samstag und Sonntag statt.

Die estnischen Gesangs- und Tanzfeiern zählen zum Weltkulturerbeder UNESCO. Das diesjährige Thema der Feiern ist der Wald. Bereitsanlässlich des Beitritts Estlands zur Europäischen Union am 1. Maibegann in Estland eine von Tanz- und Gesangsveranstaltungenbegleitete, von tausenden Freiwilligen durchgeführteBaumpflanzungsaktion - mit dem Ziel, insgesamt eine Million Bäume zupflanzen.

Zeitweise nahmen in der Geschichte der Feiern bis zu 30.000 Sängerteil. Hunderte Chöre, Tanz- und Blasmusikgruppen bewerben sich allefünf Jahre für einen Auftritt beim Festival. Die Proben dafür laufenüber Monate hinweg. In den Jahren dazwischen gibt es kleinereVeranstaltungen und Feste, die dafür sorgen, dass Stimmbänder, Lungenund Tanzbeine nicht einrosten.

Den bisherigen Rekord hält das Tanzfest im Jahr 1988, als rund300.000 Menschen in Tallinn für die Unabhängigkeit des Landes sangen.Das war fast ein Viertel der Gesamtbevölkerung. Deshalb spricht manauch heute noch von der "Singenden Revolution". (apa)

  • Das Tanz- und Singfestival zieht tausende Besucher an
    www.visitestonia.com

    Das Tanz- und Singfestival zieht tausende Besucher an

Share if you care.