Höhere Mautgebühren auf Italiens Autobahnen

8. Juli 2004, 15:46
posten

Preise um durchschnittlich 2,26 Prozent angehoben

Wien - Autofahrer müssen in Italien ab 1. Juli 2004 tiefer in die Tasche greifen. Laut ÖAMTC erhöht die größte italienische Autobahngesellschaft Societa Autostrade die Mautgebühren auf ihren Strecken um durchschnittlich 2,26 Prozent. Mit einer Anhebung der Tarife durch die anderen Autobahnbetreiber sei zu rechnen, so der ÖAMTC.

Mit den zusätzlichen Einnahmen aus der Maut sollen nach Auskunft der Betreibergesellschaften die Autobahnen von zwei auf drei Spuren ausgebaut und Sicherheitseinrichtungen installiert werden. (red)

Share if you care.