Extremsport-RAA: Fasching nach 9 Tagen 2 Stunden und 45 Minuten Dritter

6. Juli 2004, 13:49
1 Posting

Österreicher nach nur achteinhalb Stunden Schlaf während des Rennens in "gutem Zustand"

Atlantic City/New Jersey - Der Österreicher Wolfgang Fasching hat am Dienstag das Radsport-Extremrennen "Race Across America" auf Rang drei beendet. Fasching erreichte das Ziel in Atlantic City hinter Sieger Jure Robic (SLO) sowie Michael Trevino (USA). Fasching benötigte für die 4.700 Kilometer lange Strecke quer durch Amerika 9 Tage 2 Stunden 45 Minuten, dabei hat der Extremsportler lediglich 8:30 Stunden geschlafen.

"Es ist unfassbar, in welch gutem körperlichen Zustand er sich befindet", meinte Faschings Ehefrau Doris. "In ein paar Tagen wird man kaum merken, dass er knapp 5.000 Kilometer quer durch Amerika geradelt ist. Bis auf die Magenprobleme am ersten Tag hatte er keinen Einbruch." Fasching startete bereits zum siebenten Mal beim "RAAM", bei dem er 1997, 2000 und 2002 triumphierte. (APA)

Share if you care.