Rad: Morscher Staatsmeister

4. Juli 2004, 19:29
posten

Erster Titel für den 32-jährigen Vorarlberger in Großraming - Totschnig musste sich mit Rang drei abfinden - Double für Soeder

Großraming - Nichts wurde es mit dem Double von Georg Totschnig bei den Österreichischen Rad-Meisterschaften im Ennstal. Zwei Tage nach dem Gewinn des Zeitfahrens reichte es für den Titelverteidiger im selektiven Straßenrennen am Sonntag mit Start und Ziel in Großraming (190 km) nur zu Rang drei hinter Harald Morscher und Christian Pfannberger.

Soeder bei Frauen nicht zu schlagen

Christiane Soeder, die bereits im Zeitfahren triumphiert hatte, beherrschte bei den Damen auch die Straßenkonkurrenz (114 km) und dürfte bei der Vergabe des Olympia-Tickets bessere Karten haben als ihre Rivalin Andrea Graus, die 1:49 Minuten Rückstand Dritte wurde.

Mann des Tages war der 32-jährige Vorarlberger Morscher. Der Sieger der Österreich-Rundfahrt 1994 verfügte in diesem Ausscheidungsrennen, in dem von Beginn enorm aufs Tempo gedrückt wurde, im Finish über die größten Reserven und holte im abschließenden Bergauf-Sprint über 1.000 m mit fünf bzw. 15 Sekunden Vorsprung auf Pfannberger und Totschnig den ersten ÖRV-Titel seiner Karriere.

Vorentscheidung in der dritten Runde

Die Vorentscheidung war Ende der dritten Runde nach gut 100 Kilometern gefallen, als sich sieben Fahrer aus dem Feld verabschiedet hatten. Totschnig lancierte zwar gegen Ende des Rennen wiederholte Attacken, doch gelang es ihm nicht sich entscheidend abzusetzen. Im Sprint musste der Tiroler dann Morscher und Pfannberger ziehen lassen, nachdem die anderen Ausreißer schon vorher den Anschluss verpasst hatten.

Mit Ausnahme von Gerrit Glomser, der wegen einer Muskelentzündung im Hinblick auf die Tour de France kein Risiko eingehen wollte, waren alle heimischen Spitzenfahrer am Start, doch die meisten spielten nur Nebenrollen. Peter Luttenberger gab in der vierten von fünf Runden auf, Rene Haselbacher, Peter Wrolich, Andreas Matzbacher und Gerhard Trampusch kamen mit großen Rückständen über die Ränge 13, 16, 17 bzw. 34 nicht hinaus. (APA)

Internationale Ergebnisse der diversen nationalen Rad-Straßenmeisterschaften am Sonntag (Sieger):

  • Italien - in Santa Croce bei Pisa (256,6 km): 1. Cristian Moreni

  • Belgien - in Tessenderlo (240 km): 1. Tom Steels

  • Niederlande - in Rotterdam (216 km): 1. Erik Dekker

  • Frankreich - in Pont-du-Fosse (224 km): 1. Thomas Voeckler

  • Spanien - in Santander (228 km): 1. Francisco Mancebo

  • Deutschland - in Freiburg (210 km): 1. Andreas Klöden; 7. Jan Ullrich

  • Russland - in Samara (196 km): 1. Alexander Kolobnew

    Weitere Landesmeister:

    Tschechien: Ondrej Sosenka; Slowakei: Martin Riska; Portugal: Pedro Lopes; Australien: Matthew Wilson; Dänemark: Michael Blaudzun; Großbritannien: Roger Hammond.

    • Bild nicht mehr verfügbar
    Share if you care.