HP ruft bis zu 900.000 Notebooks zurück

5. Juli 2004, 11:26
16 Postings

Zusammenspiel von Chipsatz und Speichermodul kann zu Abstürzen führen - Wahrscheinlich auch andere Hersteller betroffen

Zu einer der bisher größten Austauschaktionen im Hardware-Geschäft hat sich HP entschieden. Bis zu 900.000 Laptops der Firma könnten von einem Fehler betroffen sein, der zu zufälligen Abstürzen des Geräts führen kann.

Liste

Auf einer Informationsseite werden die möglicherweise defekten Modelle aufgelistet, vornehmlich finden sich darunter Geräte der Compaq Evo und Presario-Reihe. Das Probleme entsteht im Zusammenspiel zwischen Chipsatz und Hauptspeicher, insofern bietet die Firma allen BesitzerInnen der betroffenen Notebooks ein Austauschset an, das unter anderem einen neuen Speicherriegel enthält.

Unabhängig

Da es sich bei den problematischen Komponenten um Standardbauteile handelt, weist HP darauf hin, dass wahrscheinlich auch die Geräte anderer Hersteller betroffen sind. Diese reagieren vorerst aber noch nicht: Bei Dell heißt es lediglich, dass man die Situation momentan "beobachte". (red)

Share if you care.